Ehrung der Vorsitzenden von KIRCHE IN NOT

Antonia Willemsen erhält Bundesverdienstkreuz

Hessens Justizminister Banzer würdigt die Leistung der Vorsitzenden von KIRCHE IN NOT Deutschland für Europa

Antonia Willemsen erhält Bundesverdienstkreuz

Antonia Willemsen erhält Bundesverdienstkreuz

Antonia Willemsen, Vorsitzende von KIRCHE IN NOT Deutschland, hat das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten.

Die Geehrte habe “kräftig mitgeschrieben an der europäischen Geschichte”, sagte der hessische Justizminister Jürgen Banzer bei der Aushändigung des Ordens an die langjährige Generalsekretärin des Werkes.

Viele Jahre war sie die “rechte Hand” des Gründers von KIRCHE IN NOT, Pater Werenfried van Straaten.

Antonia Willemsen habe jahrzehntelang ihre Kompetenz, ihre Verlässlichkeit und nicht zuletzt einen großen Teil ihrer Zeit in den Dienst der Katholischen Kirche gestellt.

Ihre herausragenden Leistungen für das Hilfswerk seien stets weit über ihre beruflichen Verpflichtungen hinausgegangen, sagte Banzer weiter.

Bundesverdienstkreuz

Bundesverdienstkreuz

Die Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz (links) sei ein “Zeichen des Dankes für ihren außergewöhnlichen Einsatz” und solle “verdeutlichen, dass überdurchschnittliches Engagement nicht selbstverständlich ist.”

Antonia Willemsen arbeitete seit 1960 für unser Hilfswerk. Sie war zunächst als Sekretärin der Organisation im belgischen Tongerlo tätig. Von 1964 bis 1970 war sie für das internationale Sekretariat des Werkes in Rom verantwortlich.

1972 übernahm Frau Willemsen die Aufgabe der Generalsekretärin des Hilfswerks.

Von 1975 bis 2005 leitete sie das achtzig Mitarbeiter aus zwanzig Herkunftsländern umfassende internationale Sekretariat, nunmehr mit Sitz in Königstein im Taunus. Sie koordinierte die Arbeit der über drei Kontinente verstreuten nationalen Zweige des Werkes.

Als Vorsitzende der Tochtergesellschaft unseres Hilfswerks, “Catholic Radio und Television Network (CRTN)“, machte sie sich besonders um die weltweite Verbreitung katholischen Radios und Fernsehens verdient.

Zahlreiche weitere Ehrungen in der Vergangenheit

Im Jahre 2001 wurde Antonia Willemsen in den Päpstlichen Rat COR UNUM berufen und 2002 auch in den Päpstlichen Rat für die Familie. Anfang 2006 übernahm sie ehrenamtlich den Vorsitz des deutschen Zweiges von KIRCHE IN NOT (bis Herbst 2014)

Klaus Wundlechner, Geschäftsführer von KIRCHE IN NOT Deutschland, gratuliert Antonia Willemsen zur Auszeichnung

Klaus Wundlechner, Geschäftsführer von KIRCHE IN NOT Deutschland, gratuliert Antonia Willemsen zur Auszeichnung

Antonia Willemsen hat für ihr Wirken zahlreiche Ehrungen erhalten. So verlieh ihr Papst Johannes Paul II. 2005 das päpstliche Ehrenkreuz “Pro Ecclesia et Pontifice” (“Für Kirche und Papst”). Das Bistum Limburg hat sie im Jahre 2006 mit der Georgsplakette geehrt. Außerdem erhielt sie aus Anlass ihrer Verabschiedung als Generalsekretärin im Januar 2006 den “Arnold-Janssen-Preis” der Stadt Goch.

Weitere Informationen:

23.Okt 2008 09:41 · aktualisiert: 28.Jun 2016 21:14
KIN / Administrator