Kreuzweg-Meditation zur Fastenzeit

Das Titelbild des Büchleins "Via Crucis".

Das Titelbild des Büchleins

In unserem Bestelldienst können Sie zur Vorbereitung auf das Osterfest jetzt wieder das weit verbreitete Büchlein über den Kreuzweg Jesu Christi beziehen.

Der Name der handlichen und liebvoll gestalteten Broschüre “Via Crucis” lehnt sich an den Kreuzweg an, den Papst Johannes Paul II. seit 1991 jährlich im Kolosseum in Rom gebetet hat – eine Tradition, die Papst Benedikt XVI. weiterführt.

Wie der Kreuzweg des Papstes, umfasst auch “Via Crucis” fünfzehn Stationen. Nach den traditionell gebeteten vierzehn Stationen des Leidens und Sterbens Jesu gibt es eine fünfzehnte Station: “Jesus wird von den Toten auferweckt”.

Die Andacht kann allein oder in Gemeinschaft gebetet werden. Sie eignet sich vor allem für die Freitage der Fastenzeit, für die Karwoche, für Gottesdienste und Wallfahrten.

Illustrationen von Bradi Barth

Wie der Verfasser des Kreuzwegs und ehemalige Präsident von KIRCHE IN NOT, Pater Joaquin Alliende, im Vorwort erläutert, geht der Kreuzweg auf Andachtsübungen der ersten Christen in Jerusalem zurück, die in gläubiger Ergriffenheit den Weg nachpilgerten, den Christus von der heiligen Stadt zum Kalvarienberg hinaufgegangen war.

“Via Crucis” ist mit Bildern der schweizerischen Malerin Bradi Barth illustriert. Auch im Kleinen Katholischen Katechismus ICH GLAUBE sowie im Büchlein “Der Rosenkranz” finden Sie Bilder von ihr. Sie starb am 2. Oktober 2007.

Das Gebetsheft ist für 1,50 Euro plus Versandkosten in beliebiger Stückzahl in unserem Bestelldienst erhältlich.

25.Feb 2009 08:14 · aktualisiert: 20.Sep 2013 16:52
KIN / S. Stein