Neues Buch für eine junge Kirche

Unsere Kinderbibel wurde in die Sprache Mambwe übersetzt

Kind aus Sambia.

Kind aus Sambia.

Die Mambwe sind ein strebsames Volk. Sie verstehen es, die kargen Böden im Südwesten Tansanias und Nordosten Sambias zu bewirtschaften. Schätzungen zufolge sprechen in den beiden ostafrikanischen Ländern rund 500 000 Menschen die gleichnamige Sprache. Der überwiegende Mehrzahl von ihnen wohnt in Sambia.

Das Wort “Mambwe” ist möglicherweise eine Ableitung von “Imambwe”, das etwa “Land, das niemand gehört” bedeutet. Dieser Begriff stammt voraussichtlich aus der Zeit, als die Region besiedelt wurde.

Eins ist jedoch offensichtlich: Viele Mambwe haben sich dem christlichen Glauben geöffnet – die ersten vor 118 Jahren. In den letzten Jahrzehnten sind viele Tausende hinzugekommen. Die Kirche im Nordosten Sambias ist jung. Seit langem sind es vor allem Laien, die hier den Glauben leben, verkünden und weitergeben. Zwar ist auch die Zahl der Priester deutlich gestiegen, mit dem Wachstum der Gemeinden kann sie jedoch nicht mithalten.

Wichtige Anstöße vermittelten aber auch Missionare aus Europa, die sich ganz auf das einfache Leben unter den Mambwe eingelassen haben. Sie predigen den Glauben, indem sie ihn vorleben.

Ordensschwester mit Waisenkindern in Sambia.

Ordensschwester mit Waisenkindern in Sambia.

Dafür lernten sie die Sprache des Volkes, übersetzten und veröffentlichten das Neue Testament in Mambwe, erforschten die Sprache und gaben unter anderem ein Wörterbuch Englisch-Mambwe und Mambwe-Englisch heraus. Untersucht wurden auch die religiös-ethischen Werte dieser Bevölkerungsgruppe, die seit mehreren hundert Jahren im tansanisch-sambischen Grenzraum lebt.

Die Missionare entwickelten außerdem Materialien für die Glaubensunterweisung in Unterricht und Schule. Wie die Kirche in dieser Region sind auch die Mambwe jung. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist Schätzungen zufolge im jugendlichen Alter. Viele Schulen wurden errichtet, in denen Tausende junger Christen ihren Glauben inzwischen begeistert an andere weitergeben.

Sie setzten sich für die Verbreitung der Kinderbibel in Mambwe ein: Erzbischof James Spalta (Sambia, rechts) und Kardinal Polykarp Pengo (Tansania, Mitte).

Setzten sich für die Kinderbibel in Mambwe ein: Erzbischof James Spalta (Sambia, rechts) und Kardinal Polykarp Pengo (Tansania, Mitte).

Das hat offenbar Folgen: Auffällig ist, dass die Zahl der mit dem HIV-Virus Infizierten unter den christlichen Mambwe im Vergleich zum Landesdurchschnitt niedriger ausfällt.

In Sambia sind AIDS und Malaria stark verbreitet. Das Land zählt nach einer Statistik der Vereinten Nationen zu den ärmsten der Welt.

Die Mambwe gelten als Menschen, die sich zu helfen wissen und hohe Ziele setzen – und sie auch erreichen. Das gilt auch für die Kirche in ihrem missionarischen Dienst. James Spaita, Erzbischof von Kasama, dankte KIRCHE IN NOT für die Unterstützung beim Druck der Kinderbibel “Gott spricht zu seinen Kindern” in Mambwe.

Wörtlich sagte der Erzbischof: “Für die Jugend in der Mambwe-Region ist die Kinderbibel zweifelsohne ein Gewinn.” Wenige Monate vor Drucklegung hatte der Erzbischof darum gebeten, die ursprünglich geplante Auflage von 10 000 Stück zu verdoppeln.

Dem Wunsch wurde entsprochen, die erste Auflage beträgt nun 20 000 Stück. Mehr als 370 Katecheten warten auf die Bücher, um sie in Gebetskreisen und der Verkündigung einzusetzen. In der Taufvorbereitung sollen die Kandidatinnen und Kandidaten je ein Exemplar erhalten.

Volkstanz der Mambwe.

Volkstanz der Mambwe.

Allein in den drei Pfarreien in der Diözese Kasama, in denen vor allem Mambwe gesprochen wird, gibt es mehr als 100 Schulen, staatlich oder kirchlich geführt. Zu den Glaubensstunden, die von Priestern und Ordensleuten wöchentlich angeboten werden, kommen mehr als 5000 Schülerinnen und Schüler.

Allerdings verfügen nur Schulen, die ihre Lehrer direkt bezahlen können, in der Regel auch über Lehrbücher, die während des Unterrichts verteilt werden; erhalten die Lehrer ihr Geld hingegen direkt von den Eltern, fehlt zumeist Geld für Bücher. Dann wird der Unterricht ausschließlich mündlich erteilt. Das ist nun anders: Die Kinderbibel ist endlich da.

Kinderbibel in Mambwe.

Kinderbibel in Mambwe.

Die 112 Seiten starke Kinderbibel wurde 1979 erstmals herausgegeben. Heute liegt das Büchlein 30 Jahre später in einer Gesamtauflage von 47 Millionen Exemplaren vor – in 157 Sprachen.

Ein Grund für den Erfolg: Die von der Theologin Eleonore Beck verfassten Texte sowie die im Buch enthaltenen farbigen Illustrationen der spanischen Künstlerin Miren Sorne sprechen offenbar nicht nur Kinder an.

Was für viele Länder Afrikas gilt, trifft offenbar auch auf Sambias Nordprovinz zu. In der Glaubensvermittlung spielen Bücher eine wichtige Rolle. Viele, die den Glauben erst entdecken und sich auf die Taufe vorbereiten, profitieren davon.

17.Aug 2009 10:42 · aktualisiert: 27.Okt 2014 16:27
KIN / S. Stein