Über Umwege nach Berlin

Vor zwei Jahren wurde Jean-Claude Périsset Nuntius von Deutschland

Jean-Claude Perisset, Nuntius von Deutschland.

Jean-Claude Périsset, Nuntius von Deutschland.

Jean-Claude Périsset ist ein viel gereister Mann. In seinen siebzig Lebensjahren hat er schon fast auf allen Erdteilen für den Heiligen Stuhl gearbeitet. Am 15. Oktober 2007 wurde er von Papst Benedikt XVI. zum Nuntius in Deutschland ernannt. In dieser Funktion war er auch schon mehrfach Gast bei Veranstaltungen von KIRCHE IN NOT.

So sprach er unter anderem auf unserem internationalen Kongress “Treffpunkt Weltkirche” 2008 in Augsburg die Laudatio zum Abschluss des sechzigsten Jubiläums von KIRCHE IN NOT. Im Januar diesen Jahres nahm er auch beim Pater-Werenfried-Jahresgedenken in Köln teil.

Am 31. März besuchte der Vatikan-Botschafter für Deutschland die “Fazenda da Esperança” in Markee. Sie ist nach dem Gründer von KIRCHE IN NOT, Pater Werenfried van Straaten, benannt und wird von unserem Hilfswerk mit Spenden unterstützt.

Jean-Claude Périsset wurde am 13. April 1939 in Estavayer-le-Lac bei Fribourg in der französischen Schweiz geboren. In Fribourg ging er auch zur Schule und studierte Philosophie, später auch Theologie. Nach seiner Priesterweihe 1964 war er als Seelsorger an der Notre-Dame-Basilika in Genf tätig.

Jean-Claude Perisset inmitten von Besuchern und Bewohnern der Fazenda bei der Besichtigung der Einrichtung.

Nuntius Jean-Claude Perisset inmitten von Besuchern und Bewohnern der Fazenda da Esperança bei der Besichtigung der Einrichtung im März 2009.

Von 1969 an war er für vatikanische Behörden tätig, anfangs für die Kleruskongragation, dann für den Päpstlichen Rat für Migranten und letzlich für die Bischofskongregation. Zeitgleich bereitete er seine Promotion im Kirchenrecht vor, die er 1973 abschloss.

Danach begann sein diplomatischer Dienst für den Heiligen Stuhl, der ihn durch die ganze Welt führte: Südafrika, Peru, Frankreich, Pakistan und Japan. Von 1986 bis 1991 war er in seinem Heimatbistum als Offizial des Diözesangerichts tätig. Doch dann wurde er erneut nach Rom berufen, als Auditor in der Abteilung des Staatssekretariats für die Beziehungen mit den Staaten. Ein Jahr später wurde er zum Nuntiaturrat ernannt.

Seine erste Stelle als Vatikanbotschafter übernahm Jean-Claude Périsset im Herbst 1998 in Bukarest als Nuntius für Rumänien, 2003 wurde er auch Botschafter für die Republik Moldau. Vier Jahre später wurde er schließlich zum Nuntius von Deutschland ernannt.

Alle in der Medienbox vorgestellten Beiträge können Sie bei uns als DVD beziehungsweise Hör-CD bestellen.

KIN / S. Stein