Im Radio: Auf den Spuren des Erlösers

Vierteilige Reihe über den “historischen Jesus” beginnt am zweiten Advent

Moderator Volker Niggewöhner im Radiostudio von KIRCHE IN NOT.

Ab dem zweiten Adventssonntag starten wir eine vierteilige Radioreihe zu archäologischen und historischen Erkenntnissen über das Leben Jesu Christi. Unter dem Titel “Jesus von Nazareth – Auf den Spuren des Erlösers” berichtet der Historiker und Bestsellerautor Michael Hesemann über den wissenschaftlich belegten Hintergrund der Evangelien.

Mit der Sendereihe verteidigt Hesemann den “historischen Jesus” gegen die Versuche mancher moderner Theologen, dessen Leben zu einem reinen Mythos zu erklären.

So beweist er beispielsweise schlüssig die Tatsache, dass es sich bei allen Evangelien um authentische Berichte aus der urchristlichen Gemeinde handelt und dass das Johannes-Evangelium tatsächlich aus der Feder des Apostels Johannes stammen muss. Hesemann widerlegt damit Behauptungen, nach denen einige Evangelien erst nach Zerstörung des Jerusalemer Tempels im Jahr 70 nach Christus entstanden seien.

Die Reihe “Jesus von Nazareth – auf den Spuren des Erlösers” wird in der Sendung “Weltkirche aktuell” ausgestrahlt, die wir für die katholischen Radiosender Radio Horeb, Radio Maria Österreich, Radio Maria Südtirol und Radio Gloria produzieren.

Bei allen vier Sendern wird die erste Folge der vierteiligen Reihe über die historischen Spuren Jesu Christi am kommenden Sonntag, 5. Dezember, ab 8.00 Uhr zu hören sein. Die weiteren Folgen werden an den darauffolgenden Sonntagen ebenfalls um 8.00 Uhr gesendet.

Michael Hesemann nimmt auch als Referent an unserem Internationalen Kongress “Treffpunkt Weltkirche” vom 18. bis 20. März in Würzburg teil.

Nähere Informationen zu den Sendungen gibt es im Münchner Büro des Hilfswerks. Dort können Sie die Sendungen nach der Ausstrahlung auch als CD bestellen:

KIRCHE IN NOT
Lorenzonistr. 62
81545 München
Telefon: 089 / 64 24 888 – 0
Fax: 089 / 64 24 888 50
Informationen zur Sendereihe: presse@kirche-in-not.de
CD-Bestellungen der Sendungen: kontakt@kirche-in-not.de

1.Dez 2010 15:02 · aktualisiert: 14.Dez 2010 16:23
KIN / S. Stein