Hochrangiges katholisch-orthodoxes Treffen

Kardinal Kurt Koch und Metropolit Hilarion Alfejew kommen zu unserem Kongress

Das von KIRCHE IN NOT mitfinanzierte orthodoxe Kapellenschiff in Russland.

Das von KIRCHE IN NOT mitfinanzierte orthodoxe Kapellenschiff in Russland.

Eine Begegnung zwischen den beiden höchsten “Ökumene-Ministern” der römisch-katholischen und russisch-orthodoxen Kirche findet am 19. März während unseres 4. Internationalen Kongresses “Treffpunkt Weltkirche” in Würzburg statt.

In einem Podiumsgespräch werden sich der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Kardinal Dr. Kurt Koch, und der Vorsitzende des Außenamtes des Moskauer Patriarchats, Metropolit Dr. Hilarion Alfejew, begegnen.

Das Gespräch trägt den Titel “Katholisch-Orthodoxe Annäherung zwanzig Jahre nach dem Zerfall der Sowjetunion”. Weitere Teilnehmende sind die Vorsitzende von KIRCHE IN NOT in Deutschland, Antonia Willemsen, und der für Russland zuständige Länderreferent unseres Hilfswerks, Peter Humeniuk. Moderiert wird das Podium von Stefan Baier, Redakteur der in Würzburg erscheinenden katholischen Zeitung “Die Tagespost”.

Zur Vorbereitung des “Gipfeltreffens” waren Willemsen und Humeniuk am 10. Januar zu Kardinal Koch nach Rom gereist, um ihn über die aktuelle Arbeit von KIRCHE IN NOT in Russland zu informieren. Der Kardinal begrüßte die Initiative des Hilfswerks, die religiöse Annäherung zwischen katholischer und russisch-orthodoxer Kirche voranzutreiben. Er betonte, dass er sich darauf freue, Metropolit Hilarion Alfejew in Würzburg zu begegnen. Bereits seit Jahren kenne und schätze er ihn sehr. Kardinal Koch zeigte sich zuversichtlich, dass der Dialog weiter voranschreiten werde.

Zusammenarbeit mit der “orthodoxen Schwesterkirche”

Antonia Willemsen unterstrich, dass sich KIRCHE IN NOT auf Bitte von Papst Johannes Paul II. seit dem Niedergang des Kommunismus stets um die Zusammenarbeit mit der “orthodoxen Schwesterkirche” in Russland bemüht hat, ohne dabei die Hilfe für die katholische Kirche des Landes aus den Augen zu verlieren.

Die Podiumsdiskussion “Katholisch-Orthodoxe Annäherung zwanzig Jahre nach dem Zerfall der Sowjetunion” mit Kardinal Dr. Kurt Koch und Metropolit Dr. Hilarion Alfejew findet am Samstag, 19. März 2011, im Rahmen des “4. Internationalen Kongresses Treffpunkt Weltkirche” von 10.45 Uhr bis 12.00 Uhr im Franconia-Saal des Congress Centrums Würzburg statt.

Tageskarten für den Kongress kosten 20 Euro, für den gesamten Kongress vom 18. bis 20. März sind Karten für 35 Euro zu haben.

24.Jan 2011 14:01 · aktualisiert: 9.Dez 2013 15:56
KIN / S. Stein