Musical “Pelikan” wird in Madrid aufgeführt

Junge polnische Künstler stellen Glaubenszeugen in einem Theaterstück vor

Ausschnitt des Posters des Musicals.

Ausschnitt des Posters des Musicals.

Das Musical “Pelikan – In Deine Hände” ist auch auf dem Weltjugendtag 2011 in Madrid präsent. Vom 15. bis 19. August wird das Stück von jungen polnischen Künstlern im “Teatro Bellas Artes” in Madrid aufgeführt. Insgesamt neun Vorstellungen sind geplant.

Bereits beim Weltjugendtag in Köln 2005 war das Musical über Märtyrer des 20. Jahrhunderts gezeigt worden. Weitere Aufführungen folgten in Niederlande, Polen, Litauen und Rom. Die von dem international bekannten polnischen Choreografen Henryk Konwinski verantwortete Bühnenfassung geht auf ein Konzept von Pater Joaquin Alliende zurück, dem ehemaligen Präsidenten von KIRCHE IN NOT.

Mittels zeitgenössischer Musik, dynamischen Tanzeinlagen und einer gelungenen Choreografie thematisiert Konwinski das Leben von außergewöhnlichen Menschen. Was alle verbindet, ist der Mut und die Bereitschaft, ganz im Vertrauen auf Gott zu leben – und zu sterben. In Madrid spielen junge Künstler des polnischen “Theater A” aus Gleiwitz (Gliwice) unter anderem Szenen aus dem Leben des jungen Deutschen Karl Leisner, der 1944 im Konzentrationslager Dachau zum Priester geweiht wurde. Infolge der unmenschlichen Haftbedingungen starb er nur wenige Monate später.

Szene aus dem Musical.

Szene aus dem Musical.

Vorgestellt wird auch die junge italienische Ärztin Gianna Beretta Molla, die den Tod auf sich genommen hat, um ihre Tochter zur Welt zu bringen. Gespielt werden zudem Szenen aus dem Leben des spanischen Chemikers Francisco Castello, der während des spanischen Bürgerkrieges umgebracht wurde, und des polnischen Priester Jerzy Popieluszko, der vom kommunistischen Staatssicherheitsdienst ermordet wurde.

Thematisiert werden auch das Leben des ermordeten Erzbischofs von San Salvador, Oscar Arnulfo Romero, sowie das Schicksal der Seminaristen von Buta in Burundi, die ebenfalls ermordet wurden. Die Inszenierung nutzt historisches Bild- und Filmmaterial.

Der Titel des Musicals bezieht sich auf die Legende des Pelikans, der sich die Brust aufreißt, um die Küken mit seinem Blut zu nähren und so vor dem sicheren Tod zu bewahren. In der christlichen Symbolik steht der Pelikan für Jesus Christus, der sich für die Menschen hingegeben hat.

Auf Facebook haben Sie außerdem die Möglichkeit, Weltjugendtagsfotos mit der “Prayerbox Pilgerweg” unter www.facebook.com/KircheInNot.de zu posten.

 

10.Aug 2011 14:28 · aktualisiert: 30.Mai 2012 11:53
KIN / S. Stein