Fahren unter besonderem Schutz

Viele Autofahrer haben einen “Schutzengel” als Reisebegleiter in ihren Fahrzeugen

Prayerbox Pilgerweg mit Rucksack und Pilgerstab.

Prayerbox Pilgerweg mit Rucksack und Pilgerstab.

Die Hälfte der deutschen Autofahrer vertraut auf einen besonderen “Schutzengel” in ihrem Fahrzeug. Dies hat eine repräsentative Umfrage der Internet-Plattform autoscout24.de ergeben.

Demnach sind zwei Drittel der “Schutzengel” im Auto religiöser Art, darunter vor allem Symbole wie Kreuz, Engel oder Rosenkranz. 21 Prozent haben eine Plakette des heiligen Christophorus, des Patrons der Autofahrer, oder der Gottesmutter Maria im Auto.

Interessanterweise sind viele jüngere Autofahrer zwischen 18 und 29 Jahren mit einem religiösen Reisebegleiter unterwegs. 63 Prozent geben an, dass sie ein Kreuz, einen Engel oder einen Rosenkranz in ihrem Wagen haben.

Zwar sehen auch 23 Prozent der Befragten ihren Wackel-Dackel oder Wackel-Elvis als ihren “Schutzengel” an, dennoch überwiegen eindeutig die religiösen Symbole. 17 Prozent wünschen sogar eine Segnung für sich und ihr Auto.

KIRCHE IN NOT bietet seit einigen Jahren einen besonderen Reisebegleiter an: die Prayerbox. Die kleine Gebetsdose enthält ein kleines Kreuz, ein Weihwasserfläschchen, einen Rosenkranz und einen Beipackzettel mit den Grundgebeten in mehreren Sprachen. Viele junge Erwachsene auf dem Weltjugendtag in Madrid hatten diesen kleinen Reisebegleiter in ihrem Gepäck dabei.

Die Prayerbox ist bei uns im Bestelldienst oder unter folgender Adresse erhältlich:
KIRCHE IN NOT
Lorenzonistr. 62
81545 München
Tel.: 089 – 64 24 88 8-0
Fax: 089 – 64 24 88 8-50
E-Mail: kontakt@kirche-in-not.de

Schlagworte:
Deutschland · Engel · Prayerbox · Rosenkranz
1.Sep 2011 15:15 · aktualisiert: 23.Jul 2014 11:48
KIN / S. Stein