Auf Wiedersehen, Heiliger Vater!

Papst Benedikt XVI. auf Staatsbesuch in seinem Heimatland

Der Papst kommt am 22. September 2011 nach Berlin (Foto: Grzegorz Galazka)..

Der Papst kommt am 22. September 2011 nach Berlin (Foto: Grzegorz Galazka).

Von Donnerstag bis Sonntag bereiste Papst Benedikt XVI. Deutschland. Seine Stationen sind Berlin, Erfurt, Etzelsbach und Freiburg im Breisgau. Die Tage vor des Besuchs haben wir mit einer Novene den Besuch des Heiligen Vaters auf unserer Internetseite begleitet.

Während seines Aufenthalts in der Hauptstadt haben wir eine Nachtanbetung in der Kirche St. Kamillus in Charlottenburg veranstaltet. Sie dauerte von 23 Uhr bis 5 Uhr morgens und wurde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von KIRCHE IN NOT besonders gestaltet. Die Andacht wurde auch bei Radio Horeb übertragen. Wir bedanken uns bei den Besucherinnen und Besuchern, die die Gebetsnacht mitgemacht haben.

Die Deutschlandreise des Papstes begann nach seiner Landung am Donnerstagmittag mit einer Begrüßung durch den Bundespräsidenten Christian Wulff im Schloss Bellevue. Im Gegensatz zu den Reisen zum Weltjugendtag und nach Bayern war der jetzige Besuch Papst Benedikts XVI. ein offizieller Staatsbesuch.

Für 12.50 Uhr war ein Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Am Nachmittag sprach das katholische Kirchenoberhaupt im Bundestag, wo er eine viel beachtete Rede hielt. Anschließend gab es eine Begegnung mit Vertretern der jüdischen Gemeinde.

Im Bundestag wird Papst Benedikt XVI. eine Rede halten.

Reichstagsgebäude in Berlin, Sitz des Deutschen Bundestages.

Um 18.30 Uhr begann der Gottesdienst im vollbesetzten Olympiastadion, unter ihnen sind auch rund 250 Freunde und Wohltäter von KIRCHE IN NOT.

Am Freitagmorgen traf Papst Benedikt XVI. Vertreter des Islam, bevor er weiter nach Erfurt flog. Hier besuchte er den Dom und sprach mit Vertretern der Evangelischen Kirche in Deutschland. Um 12.20 Uhr gab es einen ökumenischen Wortgottesdienst.

Am späten Nachmittag brachte ein Hubschrauber den Papst in den Wallfahrtsort Etzelsbach im Eichsfeld, wo er eine marianische Vesper leitete. Rund 90 000 Besucher sind in den kleinen Wallfahrtsort gekommen. Nach seiner Rückkehr in Erfurt übernachtete er in der thüringischen Landeshauptstadt, wo er am Samstagmorgen einen Gottesdienst auf dem Domplatz feierte.

Treffen mit Helmut Kohl und Priesterseminaristen

Letzte Station der Deutschlandreise des Papstes war Freiburg im Breisgau. Dort besuchte er das Freiburger Münster und sprach das Angelusgebet. Am Nachmittag standen Begegnungen und Gespräche mit Altbundeskanzler Helmut Kohl, Vertretern der orthodoxen Kirche, mit Seminaristen und dem Präsidium des Zentralkomitees der deutschen Katholiken auf dem Programm. Den Abschluss des Samstags bildete eine Gebetsvigil mit Jugendlichen.

Am Sonntagmorgen war um 10 Uhr die Heilige Messe auf dem Flughafengelände in Freiburg. Nach dem gemeinsamen Mittagessen mit der Bischofskonferenz gab es noch eine Begegnung mit Bundesverfassungsrichtern. Um 17 Uhr sprach Papst Benedikt XVI. im Freiburger Konzerthaus. Vom Flughafen in Lahr, nördlich von Freiburg, flog Papst Benedikt XVI. wieder zurück nach Rom.

22.Sep 2011 06:53 · aktualisiert: 26.Sep 2011 11:10
KIN / T. Waitzmann