Fünf Euro für ein Halleluja

Mit Mess-Stipenden können Sie Priester auf der ganzen Welt unterstützen

Mit Ihren Mess-Stipendien können Sie auch diesem jungen Seminaristen in Simbabwe die Zukunft sichern.

Unser Hilfswerk bittet im Monat November verstärkt um sogenannte “Mess-Stipendien” für Priester weltweit. Das katholische Kirchenrecht sieht die Möglichkeit vor, dass Gläubige bei einem Priester eine Heilige Messe “bestellen” oder “stiften” können. Der Priester feiert dann eine Messe in den Anliegen des Stifters.

Die Mess-Stipendien werden von KIRCHE IN NOT an hilfsbedürftige Priester in Osteuropa, Afrika, Asien und Lateinamerika weitergeleitet. Da es in den Ländern dieser Regionen keine Kirchensteuer gibt, sind für viele Priester Mess-Stipendien die einzige Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Die Tradition der Mess-Stipendien geht auf die Urkirche zurück. Schon die ersten Christen haben den Gottesdienst als eine Feier verstanden, an der alle Teilnehmer gleichermaßen mitwirken. Es war üblich, dass die Gläubigen zur Feier Brot, Wein und andere Gaben mitbrachten, die unter anderem zum Unterhalt der Kirche und für ihre karitativen Verpflichtungen gedacht waren. Daraus hat sich der Brauch der Mess-Stipendien entwickelt.

24.Okt 2011 09:30 · aktualisiert: 31.Okt 2016 15:17
KIN / S. Stein