Gottesdienst und Gesprächsrunden

Das diesjährige Pater-Werenfried-Jahresgedenken am 4. Februar in Köln

Der Kölner Dom.

Der Kölner Dom.

Die Lage der Christen in den Ländern des “Arabischen Frühlings” und das Verhältnis der katholischen Kirche zu den Medien stehen am Samstag, 4. Februar 2012, im Mittelpunkt des diesjährigen Pater-Werenfried-Jahresgedenkens.

Anlässlich des neunten Todestags des Gründers von KIRCHE IN NOT lädt der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner um 11 Uhr zu einem Pontifikalgottesdienst in den Kölner Dom ein. Die Kollekte ist für Hilfsprojekte von KIRCHE IN NOT für Christen in islamischen Ländern bestimmt.

Sie können den Gottesdienst im Dom auch per Livestream im Internet in Bild und Ton mitverfolgen.

Am Nachmittag wird das Programm ab 13.30 Uhr im Maternushaus der Erzdiözese Köln mit Podiumsgesprächen zu aktuellen Themen fortgesetzt.

Dabei wird zunächst das besondere Verhältnis von katholischer Kirche und Medien thematisiert. Unter dem Titel “Der Papst, die Neuevangelisation und die Medien – sprechen wir dieselbe Sprache?” diskutieren Journalisten aus kirchlicher und weltlicher Presse.

Mit dabei sind der SPIEGEL-Journalist Matthias Matussek, der Programmdirektor des katholischen Radiosenders Radio Horeb, Pfarrer Dr. Richard Kocher, der Geschäftsführer des christlichen Fernsehsenders EWTN, Martin Rothweiler, der Programmdirektor des katholischen Fernsehsenders K-TV, Pfarrer Hans Buschor, und der Rom-Korrespondent des katholischen Internet-Portals kath.net, Dr. Armin Schwibach, über kirchliche Perspektiven in der modernen Medienwelt. Moderiert wird das Podium vom Chefredakteur der Zeitung “Die Tagespost”, Markus Reder.

Blick in den vollbesetzten Saal des Maternushauses, in dem das alljährliche Pater-Werenfried-Jahresgedenken stattfindet.

Im zweiten Podiumsgespräch des Nachmittags berichten ab 15.20 Uhr mit Erzbischof Ghaleb Bader aus Algerien und Weihbischof Samir Mazloum aus dem Libanon zwei hochrangige Kirchenvertreter über die Auswirkungen des “Arabischen Frühlings” auf die Lage der Christen in ihrer Region. Unter der Moderation des Menschenrechtsexperten von KIRCHE IN NOT, Berthold Pelster, werden außerdem die CDU-Bundestagsabgeordnete Ute Granold und der KIRCHE-IN-NOT-Länderreferent für den Nahen Osten, Pater Dr. Andrzej Halemba, mitdiskutieren.

Die Veranstaltung im Maternushaus, nicht weit vom Dom in der Kardinal-Frings-Straße 1-3, endet gegen 16.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltung im Maternushaus ausgebucht

Da die maximale Anzahl von Anmeldungen erreicht ist, können wir für unsere Veranstaltung im Maternushaus leider keine Anmeldungen mehr entgegennehmen. Zum Pontifikalamt im Kölner Dom mit Kardinal Meisner um 11.00 Uhr sind Sie selbstverständlich alle herzlich eingeladen!

So können Sie den Christen im Nahen Osten helfen:

Alle in der Medienbox vorgestellten Beiträge sind bei uns unentgeltlich auf CD beziehungsweise DVD erhältlich.

25.Jan 2012 11:22 · aktualisiert: 8.Feb 2012 11:20
KIN / S. Stein