“Wir vertrauen auf die Hilfe der Wohltäter”

Superior einer katholischen Gemeinschaft aus Peru besucht KIRCHE IN NOT

Pater Felipe Fierro Badillo, Superior der Kongregation “Missionare der Versöhnung des Herrn der Wunder”.

Pater Felipe Fierro Badillo.

Vor 25 Jahren ist in Peru die Kongregation “Missionare der Versöhnung des Herrn der Wunder” gegründet worden. Seit 1995 unterstützt unser Hilfswerk die Seelsorge und die Ausbildung von Priestern dieser Gemeinschaft. Ihr Leiter, Pater Felipe Fierro Badillo, hat unser Büro in München besucht und sich für die langjährige Hilfe durch KIRCHE IN NOT bedankt.

“Jedes Jahr ist es schwer, die Gelder für die Studiengebühren aufzubringen”, teilte uns Pater Felipe mit. “Aber wir vertrauen auf die Göttliche Vorhersehung und die Hilfe der Wohltäter.” In den beiden vergangenen Jahren haben wir für über 60 Mitglieder der Kongregation — Seminaristen, Novizen und Propädeutiker — die Ausbildung unterstützt.

Pater Felipe erzählte, dass ein Priester sogar seine Primiz in seinem Heimatort Huánuco in den Anden feiern konnte. Nach einer anstrengenden Fahrt sei es unglaublich berührend gewesen, zu sehen, dass praktisch ”alle Einwohner den neuen Priester empfangen haben”. Selbst der evangelische Bürgermeister von Huánuco begrüßte den frisch geweihten Priester. In einer Zeit mit wenigen Berufungen geben diese Weihen “Hoffnung, um weiterzugehen”, so Pater Felipe.

Im Studienjahr 2012 gibt es 31 Seminaristen. Fünf Studenten haben ihr pastorales Jahr beendet, vier bereiten sich gerade auf ihre Diakonweihe vor.

Priesterseminaristen in Peru.

Pater Felipe arbeitet in einer Pfarrei in Callo, einer Hafenstadt mit 30 000 Einwohnern in der Nähe von Lima. “Die meisten Menschen sind arbeitslos”, sagt er. “Sie sind sehr arm und hungrig, leiden an Unterernährung oder an anderen Krankheiten.”

Sein Pastoralteam und er unterhalten eine Essenstafel, eine Ambulanz und Werkstätten für Frauen und Jugendliche. Regelmäßig führen sie Aufklärungskampagnen durch und versuchen auf diese Weise, die Lebensperspektive der Einwohner anzuheben.

Durch KIRCHE IN NOT konnte die Pastoralarbeit der Katecheten vorangetrieben werden. Mit den Spenden hat Pater Felipe neue Bibeln, Katechismen und anderes Material eingekauft und Treffen für die Katecheten und Jugendlichen organisiert.

Die Kongregation “Missionare der Versöhnung des Herrn der Wunder” betreut 12 Missions-Pfarreien entlang der Küste in den Anden. Am 30. Oktober 2012 feiert die Gemeinschaft ihr 25-jähriges Bestehen.

Schlagworte:
Anden · Armut · Besuch · Callo · Kongregation · Lima · Mission · München · Peru
KIN / S. Stein