Jahresheiligenziehen: Virtueller Korb ist online

KIRCHE IN NOT Deutschland startet neuen Dienst auf der Internetseite

Die drei heiligen Frauen von Helfta. Foto: Pfarrer Josef Hochenauer.

Die drei heiligen Frauen von Helfta. Foto: Pfarrer Josef Hochenauer.

Einen virtuellen Korb für das Jahresheiligenziehen hat unser Hilfswerk auf der Internetseite veröffentlicht. Über den gleichlautenden Menüpunkt auf der Startseite können Sie per Mausklick einen aus über 100 Heiligen und Seligen zufällig auswählen und anzeigen lassen.

„Gemäß der Geschichte und Sendung unseres Werkes sind die beiden Seligen von Fatima, Jacinta und Francisco Marto, darunter“, erklärte Geschäftsführerin Karin Maria Fenbert. „Den weltkirchlichen Aspekt betonen hierzulande eher unbekannte Heilige wie etwa Scharbel Machluf aus dem Libanon oder Josefina Bakhita aus dem Sudan.“

Ziel des Onlinedienstes ist es, zur Vertiefung der eigenen Gottesbeziehung einzuladen. „Ein Heiliger oder Seliger kann zu einer Art Begleiter für den persönlichen geistlichen Weg werden“, sagte Fenbert. So ist der Dienst einer der vielen Beiträge unseres Hilfswerks zur Neuevangelisierung in dem von Papst Benedikt XVI. ausgerufenen „Jahr des Glaubens“.

Bei vielen Katholiken ist es Brauch, zum Jahreswechsel einen Heiligen oder Seligen zu ziehen, der sie im kommenden Jahr als Mentor und Fürbitter begleiten kann und mit dem sie sich deshalb besonders auseinandersetzen. Sie beten vor dem Ziehen und vertrauen Gott, dass er ihnen einen passenden Heiligen oder Seligen zuteilt.

18.Dez 2012 11:19 · aktualisiert: 28.Dez 2012 17:31
KIN / T. Waitzmann