Ein Kämpfer für den Frieden

Pater Werenfried van Straaten und seine Hilfe für die Kirche in Not

Porträt von Pater Werenfried van Straaten

Pater Werenfried van Straaten.

Arbeiten, beten, teilen — so lässt sich das Engagement unseres Gründers zusammenfassen. Bis zu seinem Tod am 31. Januar 2003 hatte er noch viele Pläne und Ideen. So wollte er zum Beispiel  Russisch lernen.

Fast sechzig Jahre setzte er sich für die Kirche in Not. Sein Erfolg beruhte einzig und allein auf seinem unermesslichen Gottvertrauen. Er sah eine Not und wollte sie lindern. Oft sagte er hohe Hilfeleistungen zu, ohne dass er das Geld bereits hatte. Gott half ihm immer, seine verwegenen Versprechen einzuhalten.

Mit dem Eintritt in den Prämonstratenserorden erhielt er den Namen Werenfried, was „Kämpfer für den Frieden” bedeutet — dieser Name sollte sein Ansporn in seinem Leben werden. Sehen Sie einige Stationen seines Lebens in unserer Bilderstrecke.

Zur Bilderstrecke

17.Jan 2013 08:37 · aktualisiert: 26.Nov 2013 19:38
KIN / S. Stein