Gedenktag für den „Speckpater”

Veranstaltung am 6. Juli in Hildesheim mit Bischof Kussala aus Südsudan

Porträt von Pater Werenfried van Straaten

Pater Werenfried van Straaten.

Zum 100. Geburtsjahr des „Speckpaters“ Werenfried van Straaten laden wir am Samstag, 6. Juli, zu einem Gedenktag ins Kloster Marienrode in Hildesheim ein.

Weltkirchliches Thema ist dabei die schwierige Menschenrechtssituation im Herzen Afrikas. Ehrengast ist aus dem Südsudan der Bischof der Diözese Tambura-Yambio, Edward Hiiboro Kussala.

Bischof Kussala wird den Gedenktag um 10:00 Uhr mit einer Gedenkmesse für den „Speckpater“ in der Klosterkirche Marienrode eröffnen. Nach einem Mittagsimbiss sind ab 13:00 Uhr im Exerzitienhaus des Klosters zwei Podiumsgespräche angesetzt. Zuerst wird die Vorstandsvorsitzende von KIRCHE IN NOT Deutschland, Antonia Willemsen, über das Leben des „Speckpaters“ und die Bedeutung seines Werks für die Weltkirche sprechen.

Nach einer Kaffeepause berichtet ab 14:45 Uhr Bischof Kussala über die schwierige Situation der Menschen in seiner Diözese. Der Südsudan ist seit Juli 2011 ein eigener Staat und sieht sich enormen sicherheitspolitischen und wirtschaftlichen Problemen gegenüber. Jahrzehnte des Bürgerkriegs haben ihre Spuren hinterlassen und die Wirtschaft ruiniert.

Edward Hiiboro Kussala, Bischof von Tambura-Yambio / Südsudan.

Edward Hiiboro Kussala, Bischof von Tambura-Yambio / Südsudan, ist am 6. Juli zu Gast.

Immer noch ziehen verschiedene Rebellengruppen durch den Südsudan. Bischof Kussala wird berichten, welchen Beitrag die Kirche im Land für eine bessere Zukunft leisten kann.

Mit dem Bischof auf dem Podium sitzt der aus dem Kongo stammende Pfarrer der Gemeinden Sankt Mauritius Hildesheim und Sankt Michael Hildesheim-Neuhof, Dr. Willy Manzanza Mwanangombe. Er wird die Aussagen des Bischofs durch Berichte aus seiner Heimat anreichern – die Demokratische Republik Kongo ist ein Nachbarstaat des Südsudan und teilt viele Probleme des Landes.

Die Veranstaltung endet gegen 16:15 Uhr. Der Eintritt zum Gedenktag ist frei, um eine formlose Anmeldung wird gebeten:
KIRCHE IN NOT
Lorenzonistraße 62
81545 München
Telefon: 089 / 64 24 88 80
Fax: 089 / 64 24 888 50
E-Mail: info@kirche-in-not.de

Anlass des Gedenktags ist das Jubiläumsjahr zum 100. Geburtstag im zehnten Todesjahr des niederländischen Prämonstratensers Werenfried van Straaten. Er starb 2003 – am 17. Januar 2013 wäre er 100 Jahre alt geworden. Pater Werenfried hatte nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst von Belgien aus Hilfslieferungen für die deutschen Heimatvertriebenen organisiert. Da diese Hilfe zunächst vor allem aus Naturalien bestand, bekam er den Spitznamen „Speckpater“.

Alle in der Medienbox vorgestellten Beiträge können Sie als CD beziehungsweise DVD bei uns unentgeltlich bestellen oder auch in unserer Mediathek anschauen.

Wir suchen Zeitzeugen des „Speckpaters”

Um die Erinnerung an unseren Gründer Pater Werenfried van Straaten lebendig zu halten, suchen wir nach Zeitzeugen des „Speckpaters”, die Fotos, Dokumente oder Anekdoten im Zusammenhang mit dem „Speckpater” oder seinem Werk zur Verfügung stellen können.

Wir bitten daher alle, die über eine Begegnung mit Pater Werenfried berichten können, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Herzlichen Dank im Voraus.

KIN / S. Stein