Hilfsprojekte des Monats

Ausgewählte Beispiele unserer weltweiten Hilfe im August

Priester im Seminar von Jos.

Priester im Seminar von Jos.

Jeden Monat stellen wir Ihnen eine Auswahl von Projektbeispielen aus aller Welt vor. Diesmal bitten wir Sie vor allem um Ihre Gebetsunterstützung und Spende für unsere Arbeit in Nicaragua, Nigeria und Pakistan.

Das Priesterseminar in Jos in Zentralnigeria platzt quasi aus allen Nähten. Über 300 junge Männer bereiten sich derzeit auf das Priesteramt vor. Ein Gebäude, in dem die meisten Seminaristen untergebracht sind, ist mittlerweile zu klein.

Das Haus muss auch dringend renoviert werden, denn die Wände haben Risse und das Dach ist beschädigt. In der Regenzeit dringt Wasser ein. Doch das Seminar kann sich die Renovierung nicht leisten. Daher bitten die Priesteramtskandidaten um Hilfe, damit sie wieder unter guten Bedingungen studieren können. Hier finden Sie das Projekt ausführlich beschrieben.

In Nicaragua wollen wir eine neu eingerichtete Pfarrei unterstützen. Die Pfarrgemeinde Nueva Guinea im Süden des Landes wurde in den Sechzigerjahren gegründet. Mittlerweile ist sie so groß, so dass sie nun geteilt wird. Der neuen Pfarrei gehören dann 41 ländliche Gemeinden mit fast 2500 katholischen Familien an.

Kinder aus der Gemeinde beim Spielen und Basteln.

Kinder aus der Gemeinde beim Spielen und Basteln.

Doch der neuen Gemeinde fehlt noch ein Gotteshaus. Den Bau möchten wir gerne unterstützen, damit die Pfarrei ein Zentrum hat, in dem sie sich für die Gottesdienst versammeln kann. Die Kirche soll der Patronin Lateinamerikas, der Jungfrau von Guadalupe, geweiht werden. Unterstützen Sie den Bau mit Ihrer Spende. Hier finden Sie das Projekt ausführlich beschrieben.

Die Bischofskonferenz aus Pakistan möchte unser Büchlein „Der Rosenkranz. Freude – Licht – Schmerz – Glorie” auf Urdu drucken lassen, der Nationalsprache Pakistans. Damit sollen die Gläubigen daheim oder in den Pfarreien zum Rosenkranzgebet angeleitet werden. Obwohl es die katholische Kirche in dem muslimisch geprägten Land nicht einfach hat, will die Bischofskonferenz im derzeit laufenden „Jahr des Glaubens” in allen Diözesen das Rosenkranzgebet stärken.

Kinder vor einer Mariengrotte in Pakistan.

Kinder vor einer Mariengrotte in Pakistan.

Die Gottesmutter Maria wird in Pakistan besonders verehrt. In vielen Pfarreien gibt es Mariengrotten. Auch von manchen Muslimen wird Maria verehrt. Daher kommt dem Rosenkranzgebet eine besondere Bedeutung in Pakistan zu. Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Druckkosten für das Rosenkranzbüchlein auf Urdu. Hier finden Sie das Projekt ausführlich beschrieben.

Die vorgestellten Projekte sind nur wenige Beispiele unserer Arbeit. Sie können für diese und andere Projekte von KIRCHE IN NOT einfach und sicher online spenden. Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Hilfe und Unterstützung.

2.Aug 2013 11:20 · aktualisiert: 6.Sep 2013 13:54
KIN / S. Stein