Die Schwestern teilen alles mit ihnen

Unterstützen Sie die Arbeit von Ordensschwestern bei Bergvölkern in Thailand

Unterricht im Wohnzimmer der Schwestern.

Unterricht im Wohnzimmer der Schwestern.

Nur im Teilen, im Geben ist unser Leben fruchtbar. Auch wer wenig hat, kann vieles tun, denn die Macht Gottes, die die Macht der Liebe ist, steigt auf unsere Armut herab, um sie umzuwandeln.

Diesen Gedanken von Papst Franziskus leben die „Schwestern von der Darstellung der seligsten Jungfrau Maria” auf ganz hohem Niveau, in doppeltem Sinn des Wortes. Sie selbst haben kaum etwas, kümmern sich aber um die noch ärmeren Bergvölker im hochgelegenen Grenzland zwischen Nordthailand und Myanmar (Birma).

Die Bergstämme leben in Bambushütten. Ambulanzstationen sind unerreichbar weit, oft sind die Menschen gar nicht registriert. Für die Behörden existieren sie nicht, und als Staatenlose bekommen sie auch keinerlei staatliche Hilfe. Einzige Ausnahme: Ihre Kinder dürfen in die Schule gehen und lesen und schreiben lernen.

Kinder aus den thailändischen Bergen lernen lesen, schreiben und beten.

Kinder aus den thailändischen Bergen lernen lesen, schreiben und beten.

Hier setzen die Schwestern an. Die Eltern der Bergstämme wollen, dass ihre Kinder gottesfürchtig und verantwortungsvolle Staatsbürger werden. Sie sollen heraus aus der Isolation in den Bergen. Im katholischen Glauben sehen sie eine erste Gemeinschaft, ein erstes Lebensrecht als Kinder Gottes, als seine Kinder in der Welt, ausgestattet mit der ersehnten Würde und Anerkennung.

Die Schwestern sind die Verbindung zur Welt. Viele dieser Kinder und jungen Mädchen leben bei den Schwestern. Die Schwestern teilen ihre Schlafzimmer, ihre kleine Küche, alles mit ihnen. Aber sie brauchen auch Gebet und Stille – und Platz für neue Berufungen. Ein kleines Kloster würde den notwendigen Raum schaffen und die Evangelisierung unter den Bergvölkern in neue Weiten führen.

Das Projekt ist geplant. Wir haben den Schwestern dafür 25.000 Euro versprochen.

Schlagworte:
Bauhilfe · Kinder · Kloster · Myanmar · Schule · Thailand
KIN / S. Stein