Eleonore Beck gestorben

Autorin der Kinderbibel starb nach langer Krankheit

Eleonore Beck (1926-2014).

Eleonore Beck (1926-2014).

Nur wenige Tage vor ihrem 88. Geburtstag ist Eleonore Beck, Autorin unserer Kinderbibel „Gott spricht zu seinen Kindern“ und des Kleinen Katholischen Katechismus „Ich glaube“, gestorben.

Die von ihr verfassten Texte in der Kinderbibel sind in 176 Sprachen in einer Auflage von über 51 Millionen Exemplaren übersetzt worden. Auch mit dem Katechismus „Ich glaube“ lernen viele Christen auf der Welt den katholischen Glauben kennen. Das Buch ist in 31 Sprachen in einer Auflage von knapp acht Millionen erschienen. Die Texte der Kinderbibel sind online in mehr als 50 Sprachen abrufbar.

Karin Maria Fenbert, Geschäftsführerin von KIRCHE IN NOT Deutschland, bedauert den Tod von Eleonore Beck und würdigt ihren Einsatz für die Bücher von KIRCHE IN NOT. „Die Texte von Frau Beck haben einen wichtigen Beitrag für die Mission und die Verbreitung unserer Kinderbibel und des Katechismus geleistet“, so Fenbert.

Eleonore Beck wurde 1926 in Balingen auf der Schwäbischen Alb geboren. Sie studierte Katholische Theologie und arbeitete viele Jahre für das Katholische Bibelwerk. Für ihre Arbeit erhielt sie im Jahr 2004 den Päpstlichen Silvester-Orden. Beck starb am 22. Februar nach langer Krankheit in Tübingen.

28.Feb 2014 12:37 · aktualisiert: 27.Okt 2014 16:06
KIN / S. Stein