Bischof über die Folgen der Flutkatastrophe

Franjo Komarica, Bischof von Banja Luka / Bosnien-Herzegowina.

Franjo Komarica, Bischof von Banja Luka / Bosnien-Herzegowina.

Die Menschen in Bosnien-Herzegowina und Serbien leiden immer noch unter den Folgen der Flutkatastrophe, die im Mai große Schäden verursacht hat.

Allein in der Erzdiözese Sarajevo sind 40 Pfarreien mit ca. 60 000 Gläubigen von den Überschwemmungen und Erdrutschen betroffen gewesen. Viele Kirchen, Pfarr- und Gemeindehäuser haben erhebliche Schäden davongetragen.

KIRCHE IN NOT hat die betroffenen Familien und den Wiederaufbau der kirchlichen Gebäude bisher mit 100 000 Euro unterstützt.

Auf dem Katholikentag in Regensburg berichtete uns der Bischof von Banja Luka, Franjo Komarica, über das Ausmaß der Zerstörung und appellierte an KIRCHE IN NOT, in der Hilfsbereitschaft nicht nachzulassen.

Helfen Sie den Betroffenen:

KIRCHE IN NOT bittet um Spenden für die vom Hochwasser betroffenen Menschen in Bosnien und Herzegowina und Serbien. Sie können direkt online spenden oder überweisen an:

Empfänger: KIRCHE IN NOT
Kontonummer: 215 20 02
BLZ: 750 903 00
LIGA Bank München
IBAN: DE63750903000002152002
BIC: GENODEF1M05

4.Jun 2014 13:29 · aktualisiert: 6.Jun 2014 10:15
KIN / T. Waitzmann