Helfen Sie mit Ihrer Spende

Christen in konkreten Notlagen hoffen auf Ihre Unterstützung

Kirche im Hochwasser (Foto: KTA-Agentur/Bosnia-Herzegovina).

Kirche im Hochwasser (Foto: KTA-Agentur/Bosnia-Herzegovina).

Jeden Monat stellen wir Ihnen einige Beispiele unserer Hilfe aus der ganzen Welt vor. Diesmal bitten wir unter anderem um Spenden für Christen in Bosnien und Herzegowina, in der Demokratischen Republik Kongo, in Ecuador, Indien und Russland.

Die Menschen in Bosnien und Herzegowina benötigen nach der verheerenden Hochwasserkatastrophe unbedingt Hilfe. Es waren die schwersten Überschwemmungen seit 120 Jahren. Viele haben ihr Hab und Gut verloren – manche bereits zum zweiten Mal, da sie bereits im Bosnienkrieg zwischen 1992 und 1995 vieles aufgeben mussten.

Zusätzlich zum Hochwasser und dem zurückbleibenden Schlamm kam es zu Erdrutschen. Durch Tierkadaver droht sogar der Ausbruch von Seuchen.

Alle vierzig katholischen Pfarreien in der Erzdiözese Sarajewo sind von den Folgen der großen Flut betroffen. Es ist noch nicht abzusehen, wie stark die Zerstörungen an Kirchen und kirchlichen Gebäuden sind. Bitte helfen Sie den Menschen mit Ihrer Spende.

In der Stadt Ahuano gibt es eine Prozession mit einer Statue von Maria von Guadalupe, die auch über den Fluss führt.

In der Stadt Ahuano/Ecuador gibt es eine Prozession mit einer Statue von Maria von Guadalupe, die auch über den Fluss führt.

In Indien möchten wir die Renovierung eines Pfarrhauses unterstützen. Wenn es nicht repariert wird, ist es in zwei bis drei Jahren unbewohnbar. Da die Menschen im Nordosten Indiens sehr arm sind, ist die Pfarrei auf Hilfe von außen angewiesen.

Das Pfarrhaus ist das Herzstück einer aktiven Gemeinde. Drei Priester und vier Ordensschwestern kümmern sich um die Seelsorge der Menschen. Eucharistische Anbetung, Rosenkranzgebet und Katechese gehören zum Gemeindeleben. Unterstützen Sie die Renovierung des Pfarrhauses, damit es weiterhin das Zentrum der Gemeinde sein kann.

Auch aus Ecuador erreicht uns eine Bitte. Mitten im Urwald liegt die Gemeinde Ahuano, die man nur mit einem Kanu erreichen kann. Viele Einwohner leben in einfachen kleinen Hütten. Fast die Hälfte der Kinder besucht keine Schule, weil sie den Eltern bei der Feldarbeit helfen müssen.

Die Einwohner im Gemeindeteil Napo sind sehr engagiert in der Pfarrei. Viele Jugendliche besuchen die Katechese, die hier mehr ist als eine Weitergabe der katholischen Glaubensinhalte. Es werden auch christliche Werte wie Solidarität, Gemeinschaft und Wertschätzung vermittelt. Allerdings fehlt ein Unterrichtsraum für die Katechese. Unterstützen Sie die Gemeinde mit Ihrer Spende.

Clemens Pickel, Bischof von Saratow.

Clemens Pickel, Bischof von Saratow/Russland.

Mit ganz anderen Herausforderungen haben die Priester in der Diözese Saratow in Russland zu kämpfen. Das Bistum ist riesig: Es ist etwa viermal so groß wie Deutschland. Es leben aber nur 21 000 Katholiken auf dem riesigen Territorium. Oft liegen Hunderte Kilometer zwischen den einzelnen Gemeinden.

Damit die Seelsorge dennoch gewährleistet werden kann, sind die Priester in der Diözese viel mit dem Auto unterwegs. Weite Strecken bedeuten aber auch hohe Kosten für Treibstoff. Die Priester sind auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie die Seelsorge in dem riesigen Gebiet.

Auch für die Priesterseminaristen im Bistum Kole in der Demokratischen Republik Kongo bitten wir um Ihre Unterstützung. Bischof Fridolin Ambongo möchte den 22 jungen Männern ein einmonatiges Praktikum in einer Gemeinde ermöglichen.

Sie sollen die Arbeit, das Leben und die Sorgen, Fragen und Bedürfnisse der Menschen kennenlernen. Außerdem erhofft er sich, dass die Seminaristen weitere Männer dazu ermutigen, sich ebenfalls für den Priesterberuf zu interessieren. Daher bittet Bischof Abongo um einen Zuschuss für die Fahrtkosten und für alles, was die Seminaristen für ihr Praktikum benötigen. Helfen Sie mit Ihrer Spende.

Die vorgestellten Projekte sind nur einige wenige Beispiele unserer Arbeit. Sie können für diese und andere Projekte von KIRCHEN IN NOT einfach und sicher online spenden. Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Hilfe und Unterstützung.

11.Jun 2014 09:26 · aktualisiert: 11.Jun 2014 09:27
KIN / S. Stein