Marsch für das Leben

KIRCHE IN NOT unterstützt Kundgebung des Bundesverbandes Lebensschutz

Lachendes Baby.

Lachendes Baby.

Am Samstag, 20. September, findet der diesjährige „Marsch für das Leben“ des Bundesverbandes Lebensschutz in Berlin statt. Er steht unter dem Motto „Ja zum Leben – für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie”. KIRCHE IN NOT beteiligt sich als ideeller Unterstützer an dieser Veranstaltung.

Das Tagesprogramm beginnt um 13:00 Uhr mit einer Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt. Danach ziehen die Teilnehmer durch die Straßen Berlins. Die Wegstrecke ist etwa vier Kilometer lang. Um 15:30 Uhr gibt es einen Abschlussgottesdienst. Der genaue Ort wird kurzfristig bekanntgegeben. Das Ende der Veranstaltung ist ca. 17:00 Uhr. Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Der „Marsch für das Leben” gedenkt der Kinder, die noch vor ihrer Geburt jeden Tag in Deutschland getötet werden. Außerdem erinnert er an die unzähligen Frauen, Mütter, Männer, Väter und Familien, die darunter leiden.

Im vergangenen Jahr haben nach Polizeiangaben rund 4500 Menschen für die Würde und den Schutz des ungeborenen Lebens demonstriert, im Jahr 2012 waren es 3000. Der „Marsch für das Leben” findet in der Regel jedes Jahr am zweitletzten Samstag im September statt. Ein Termin für das nächste Jahr steht bereits fest: 19. September 2015.

Der “Marsch für das Leben” am Potsdamer Platz.

Der “Marsch für das Leben” am Potsdamer Platz.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Internetseite www.marsch-fuer-das-leben.de. Dort finden Sie auch eine Übersicht von Teilnehmern organisierten Sonderbussen, die zu der Kundgebung nach Berlin fahren.

KIRCHE IN NOT unterstützt die Ziele des Marschs für das Leben. Der Gründer des Hilfswerks, Pater Werenfried van Straaten, hat sich zeitlebens für den Schutz und die Würde des Lebens eingesetzt. In vielen Ansprachen und Predigten befasste er sich mit diesem Thema.

Bei uns ist unengeltlich eine CD mit einer Predigt von Pater Werenfried van Straaten erhältlich. Sie trägt den Titel „Kindermord statt Lebensrecht”. Die Rede hielt der im Jahr 2003 verstorbene Pater Werenfried im Juli 1986 während einer Kundgebung mit Mutter Teresa in Bonn.

Junge Mütter mit ihren Kindern.

Junge Mütter mit ihren Kindern.

In unserem Bestelldienst erhalten Sie außerdem eine DVD mit dem Dokumentarfilm „Ja zum Leben — christlicher Einsatz gegen Abtreibung”. Frauen, die abgetrieben haben und bis heute darunter leiden, aber auch Mütter, die sich kurz vor der Abtreibung doch für das Leben des Kindes entschieden haben, berichten von ihren Erfahrungen. Auch Ärzte, die massenhaft Abtreibungen vorgenommen haben, kommen zu Wort. Außerdem werden Menschen vorgestellt, die sich in der „Lebensschutz-Bewegung” engagieren.

CD und DVD sind unentgeltlich in unserem Büro in München erhältlich:
KIRCHE IN NOT
Lorenzonistr. 62
81545 München
Telefon: 089 / 64 24 888-0
Fax: 089 / 64 24 888 50
E-Mail: kontakt@kirche-in-not.de

oder ganz bequem in unserem Bestelldienst.

Alle in der Medienbox vorgestellten Beiträge sind bei uns unentgeltlich auf CD beziehungsweise DVD erhältlich. Sie können sie auch in unserer Mediathek anschauen.

KIN / S. Stein