Kerzen in Ihren Anliegen

Seit zehn Jahren gibt es die Virtuelle Kapelle von KIRCHE IN NOT

Virtuelle Kapelle von KIRCHE IN NOT.

Virtuelle Kapelle von KIRCHE IN NOT.

Viele Besucher unserer Internetseite informieren sich nicht nur über unsere Hilfe für die Kirche in Not weltweit, sondern stellen auch in der „Virtuellen Kapelle” eine Kerze auf.

Dieses kostenlose Angebot auf unserer Webseite gibt es nun schon seit zehn Jahren. Es wird unterstützt von KiP – Kirche im Privatfunk. Seit Mitte Dezember 2004 sind über 86 000 virtuelle Kerzen in persönlichen Anliegen aufgestellt worden. Dafür sagen wir herzlichen Dank und freuen uns, dass Sie auf diese Weise ein Teil der weltweiten Gebetsgemeinschaft sind.

So einfach geht’s: Folgen Sie diesem Link und Sie gelangen auf die Startseite der Virtuellen Kapelle. Klicken Sie dann auf „Kerze anzünden”. Es öffnet sich ein weiteres „Fenster”, in dem Sie anonym oder ausformuliert Ihr Gebetsanliegen schreiben können.

Wenn Sie die Kerze in einem Anliegen für einen anderen Menschen anzünden möchten, können Sie diese Person mit einer E-Mail benachrichtigen, dass Sie eine Kerze aufgestellt haben. Zehn Tage brennt dann die Kerze in Ihrem Anliegen in der Virtuellen Kapelle.

Der Hintergrund der Virtuellen Kapelle ist die Hauskapelle des deutschen Büros von KIRCHE IN NOT in München. Dort versammeln sich jeden Mittag um zwölf Uhr die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Angelusgebet und zum Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes. In die Gebete eingeschlossen sind alle Anliegen, die uns von unseren Freunden und Wohltätern erreichen. Sie werden gesammelt und in einem Korb nahe dem Allerheiligsten aufbewahrt.

Schlagworte:
Gebet · Hauskapelle · Jubiläum · Kapellenwagen
15.Dez 2014 10:25 · aktualisiert: 17.Dez 2014 16:12
KIN / S. Stein