Wassertank für Seminaristen

Dank Ihrer Hilfe sind angehende Priester in der Trockenzeit versorgt

Schüler am Kleinseminar St. Joseph in Zaria.

Schüler am Kleinseminar St. Joseph in Zaria.

In diesem Jahr feiert das Kleinseminar St. Joseph in Zaria sein 50-jähriges Bestehen. Einfach war die Situation nie, denn Zaria liegt im überwiegend islamisch geprägten Norden Nigerias. Bereits zur Zeit der Eröffnung des Seminars waren die Missionare Feindseligkeiten ausgesetzt.

Jedoch ist die Lage im Norden Nigerias mit der Zeit immer gefährlicher für Christen geworden. Im Jahr 1987 wurde das Kleinseminar im Zuge religiös bedingter Ausschreitungen komplett niedergebrannt.

Das Seminar erstand wieder neu aus der Asche und bereitet junge Männer weiterhin auf den Eintritt in ein Priesterseminar oder einen religiösen Orden vor. Jedes Jahr nimmt die Zahl der Schüler zu.

Jedoch hatte das Seminar mit weiteren großen Herausforderungen zu kämpfen: Die Versorgung mit elektrischem Strom, aber vor allem mit sauberem Wasser ist ein immenses Problem. Das Seminar verfügt zwar über drei Brunnen, aber sie haben nur in der Regenzeit zwischen Juni und Oktober Wasser. In der Trockenzeit von November bis Mai muss das Seminar Wasser kaufen.

Der Wassertank-Lastwagen des Kleinseminars in Zaria.

Der Wassertank-Lastwagen des Kleinseminars in Zaria.

Zudem ist die Wasserqualität schlecht. Die Seminaristen litten unter vielen Infektionskrankheiten, die durch unsauberes Wasser übertragen werden, darunter gefährliche Krankheiten wie Typhus, Cholera und Hepatitis. Dies hat dazu geführt, dass teilweise der Lehrbetrieb eingeschränkt wurde. Denn anstatt sich auf die gute Ausbildung konzentrieren zu können, musste das Seminar mehr und mehr Aufmerksamkeit und Geld für die medizinische Behandlung der Schüler verwenden.

Unsere Wohltäter haben 21.000 Euro gespendet, damit das Seminar einen Wassertankwagen anschaffen konnte, der 10 000 Liter fasst. Damit ist es leichter, sauberes Wasser zu beschaffen.

Der Rektor Michael Kagargo schreibt: „Danke für Ihre Hilfe und bitte seien Sie gewiss, dass wir alle, die Schüler, ihre Eltern, die Mitarbeiter des Seminars und das Volk Gottes hier bei uns ebenso wie ich selbst, für alle Wohltäter beten.“

Unterstützen Sie die Menschen in Nigeria

KIRCHE IN NOT bittet um Spenden für die Arbeit der Kirche in Nigeria. Sie können direkt online spenden oder überweisen:

Empfänger: KIRCHE IN NOT
Kontonummer: 215 20 02
BLZ: 750 903 00
LIGA Bank München

IBAN: DE63750903000002152002
BIC: GENODEF1M05

Bitte geben Sie jeweils als Verwendungszweck „Nigeria” an.

So können Sie verfolgten Christen helfen

Alle in der Medienbox vorgestellten Beiträge sind bei uns unentgeltlich auf CD beziehungsweise DVD erhältlich. Sie können sie auch in unserer Mediathek anschauen.

Schlagworte:
Fahrzeughilfe · Kaduna · Nigeria · Seminaristen · Wasser · Zaria
9.Apr 2014 10:47 · aktualisiert: 10.Jun 2014 11:17
KIN / S. Stein