“In die Zukunft Gutes wirken”

Informationsbroschüre zum Thema “Erben und Schenken” erschienen

Titelbild der Broschüre In die Zukunft Gutes wirken.

Titelbild der Broschüre “In die Zukunft Gutes wirken”.

Richtig vererben und schenken — aber wie? Zu dieser Frage haben wir eine neue Informationsbroschüre herausgegeben. Das 42 Seiten starke Heft mit dem Titel “In die Zukunft Gutes wirken” erklärt die gültige Gesetzeslage und führt die verschiedenen Möglichkeiten zur Nachlassregelung auf.

Damit möchten wir unseren Wohltätern einen Überblick über die vielfältigen Wege geben, auf denen “jene Menschen in den Genuss des Erbes kommen können, die ihnen am Herzen liegen”, sagt die Geschäftsführerin von KIRCHE IN NOT Deutschland, Karin Maria Fenbert.

Ohne Testament verzichte man darauf, seinen Nachlass selbst zu regeln und überlasse diese wichtige persönliche Frage einem Gesetz, betont die studierte Juristin weiter. “Wer frei und verantwortungsvoll über sein Hab und Gut entscheiden will, kommt nicht ohne einen klar formulierten ‘Letzten Willen’ aus.” Dabei seien einige juristische “Fallstricke” zu beachten, auf die die Broschüre unter anderem hinweise.

Rechtzeitig mit dem Thema “Nachlass” auseinandersetzen

Die Lektüre des Hefts ersetzt allerdings kein persönliches Beratungsgespräch mit einem Rechtsanwalt oder Notar. “Jede Situation ist anders — und manche persönlichen Umstände sind oft recht verzwickt”, betont Karin Maria Fenbert. Unser Hilfswerk gibt die Informationsbroschüre vor allem heraus, um die Unterstützerinnen und Unterstützer des Hilfswerks zu ermutigen, sich rechtzeitig mit dem Thema “Nachlass” auseinanderzusetzen.

Die Broschüre “In die Zukunft Gutes wirken” können Sie bei uns unentgeltlich anfordern. Entweder bequem über unseren Bestelldienst oder unter:

KIRCHE IN NOT
Lorenzonistr. 62
81545 München
Telefon: 0 89 / 64 24 888 0
Fax: 0 89 / 64 24 888 50
E-Mail: kontakt@kirche-in-not.de

“Möge euch Gott um der Liebe willen, die ihr der Kirche in Not erweist, barmherzig sein, eure Schuld tilgen und euch einen ewigen Lohn im Himmel geben. Und wenn Er am Jüngsten Tag die Schlussbilanz eures Lebens zieht, möge Er sich erinnnern, dass eure Liebe eine Menge Sünden zudeckt und dass Er euch viel vergeben kann, weil ihr viel geliebt habt.”
(Pater Werenfried van Straaten)

8.Okt 2009 09:38 · aktualisiert: 10.Jun 2014 11:48
KIN / S. Stein