„Liebe Freunde …”

Magazin mit den besten Briefen aus 60 Jahren „Echo der Liebe”

Titelbild des Magazins  „Liebe Freunde ...“ mit den besten Briefen aus 60 Jahre „Echo der Liebe“.

Titelbild des Magazins „Liebe Freunde …“.

Zum 100. Geburtsjahr des „Speckpaters“ Werenfried van Straaten geben wir eine Sammlung der besten Briefe aus unserem Rundbrief „Echo der Liebe“ als Magazin heraus.

In dem 66-seitigen Band mit dem Titel „Liebe Freunde …“ sind 13 aufrüttelnde Texte Pater Werenfrieds aus vier Jahrzehnten enthalten. Die farbig bebilderten Betrachtungen zu zeitlos aktuellen Themen der Weltkirche stammen aus dem  „Echo der Liebe“.

Dieser Rundbrief von KIRCHE IN NOT erscheint seit 1953 alle zwei Monate. Darin informieren wir über die aktuelle Arbeit unseres Hilfswerks und bieten den Lesern darüber hinaus seelsorglichen Rat.

Neben den Texten Pater Werenfrieds enthält das Magazin außerdem eine Predigt des Kölner Erzbischofs Joachim Kardinal Meisner über den „Speckpater“ sowie allgemeine Informationen über sein Leben und Wirken.

Der niederländische Prämonstratensermönch Werenfried van Straaten hatte nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst von Belgien aus Hilfslieferungen für die deutschen Heimatvertriebenen organisiert. Da diese Hilfe zunächst vor allem aus Naturalien wie zum Beispiel Speck bestand, bekam er den Spitznamen „Speckpater“. Aus der von ihm gegründeten „Ostpriesterhilfe“ ging später KIRCHE IN NOT hervor. Pater Werenfried starb im Jahr 2003 – am 17. Januar 2013 wäre er 100 Jahre alt geworden.

Das Magazin „Liebe Freunde …“ mit dem Besten aus 60 Jahren „Echo der Liebe“ kostet fünf Euro. Es ist in unserem Bestelldienst erhältlich. Es kann aber auch im Münchner Büro von KIRCHE IN NOT bestellt werden.
KIRCHE IN NOT
Lorenzonistr. 62
81545 München
Telefon: 089 / 64 24 888 0
Fax: 089 / 64 24 888 50
E-Mail: kontakt@kirche-in-not.de

Unter dieser Adresse können Sie auch das aktuelle „Echo der Liebe“ unentgeltlich abonnieren.

Wir suchen Zeitzeugen des Speckpaters

Um die Erinnerung an unseren Gründer Pater Werenfried van Straaten lebendig zu halten, suchen wir nach Zeitzeugen des Speckpaters, die Fotos, Dokumente oder Anekdoten im Zusammenhang mit dem Speckpater oder seinem Werk zur Verfügung stellen können.

Wir bitten daher alle, die über eine Begegnung mit Pater Werenfried berichten können, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Herzlichen Dank im Voraus.

25.Mrz 2013 09:45 · aktualisiert: 9.Apr 2013 12:44
KIN / S. Stein