INDIEN · Code: 317-01-10

Hilfe zum Bau einer Kirche in Deomali

Spenden Sie bitte für die Kirche in Deomali!

Die Gemeinde in Deomali, im nordost-indischen Bundesstaat Arunachal Pradesh, ist eine vor elf Jahren neugegründete Pfarrei, etwa 120 Kilometer von der Bischofsstadt Miao entfernt.

In dieser gebirgigen und kaum erschlossenen Gegend leben hauptsächlich Angehörige des Nokte-Stammes, eines nur wenig entwickelten Bergvolks. Sie leben ausschließlich vom Ackerbau und von der Jagd.

Ein großes Problem stellt die Entfernung der Orte von Flüssen dar: Wegen der Wasserknappheit können die Menschen sich kaum waschen oder ihre Kleidung reinigen.

Allerdings ist die Mission hier erfolgreich. Bisher feierte die Gemeinde noch in einer aus Bambus errichteten Kapelle die Messe. Da sich aber immer mehr Menschen zum Christentum bekennen, hält der Gemeindegeistliche, Pfarrer José Oonnukallel, den Bau einer dauerhaften Kirche für erforderlich.

Die Gemeinde wird ein Grundstück und Arbeitskraft zur Verfügung stellen, kann aber nicht für Baumaterial aufkommen. So bittet Pfarrer Oonnukallel, unterstützt vom Bischof von Miao, Msgr. George Pallipparambil, um Hilfe.

Unser Hilfswerk hat ihm 18.000 Euro versprochen.

Hier können Sie direkt für für die Kirche in Deomali spenden

Die aus Bambus errichtete Kapelle.

Die aus Bambus errichtete Kapelle.

Schlagworte:
Bauhilfe · Deomali · Indien
31.Okt 2008 10:58 · aktualisiert: 7.Nov 2008 15:54
KIN / V. Niggewöhner