CHILE · Code: 213-01-10

Bau der Kapelle Selige Mutter Rosa Gattorno in Miramar II

Die nordchilenische, an der Grenze zu Bolivien und Peru gelegene Diözese Arica hat knapp 200 000 Einwohner, von denen siebzig Prozent katholisch sind. Die meisten von ihnen wohnen in der Stadt Arica selbst. In der Peripherie der Stadt ist die Not besonders groß. In der 10 000 Einwohner zählenden Siedlung Cerro La Cruz leben etwa drei Viertel in extremer Armut.

Der neue Ortsteil Miramar II ist dabei von besonders großem sozialen Elend geprägt. Die äußerst hohe Jugendarbeitslosigkeit lässt viele in die Alkohol- und Drogenabhängigkeit hineingeraten. Es gibt dort etwa zweihundert aktive Katholiken, die regelmäßig am Sonntagsgottesdienst und an einer Reihe weiterer pastoraler Veranstaltungen teilnehmen.

Bisher steht der Gemeinde “Selige Mutter Rosa Gattorno”, die von den Ordensschwestern Töchtern der heiligen Anna und vom Ortspfarrer seelsorglich betreut wird, jedoch nur eine winzige Holzhütte zur Verfügung. In der Zwischenzeit wurde der Gemeinde ein Grundstück zur Verfügung gestellt.

Da sie aber den Bau einer Kapelle nicht allein finanzieren kann, ist sie auf auswärtige Hilfe angewiesen. Wir haben der Gemeinde 30.000 Euro versprochen.

Hier können Sie direkt online für dieses Projekt spenden

Priester und Gemeinde bei der Heiligen Messe

Priester und Gemeinde bei der Heiligen Messe

Schlagworte:
Bau · Chile
31.Okt 2008 15:35 · aktualisiert: 31.Okt 2008 15:36
KIN / V. Niggewöhner