SRI LANKA

Wiederherrichtung einer Kirche

Immer wieder wurden sie aus ihrer Heimat vertrieben. Die Bewohner der Region von Aitiyamalai im Norden Sri Lankas geraten wiederholt zwischen die Fronten der Auseinandersetzungen zwischen tamilischen Rebellen und Regierungstruppen am.

Noch viel schlimmer ist es aber, voller Hoffnung zurückzukehren und nur noch Trümmer von dem vorzufinden – geplündert, gebrandschatzt, verwüstet.

Vor diesem Schicksal blieb auch die katholische Kirche von Aitiyamalai, die “Unserer Lieben Frau von der Immerwährenden Hilfe” geweiht ist, nicht verschont: Sie gleicht einer Ruine. Das Dach ist teilweise in Brand gesteckt worden, die Heiligenfiguren und Kruzifixe mussten die Gläubigen vom Boden aufheben.

Auch äußerlich soll es ein Ort der Hoffnung sein

Was den Menschen bleibt, ist die Kraft, die sie aus der Heiligen Messe schöpfen – ein Zeichen der Hoffnung an einem geschändeten Ort. Zum Patronatsfest kamen so viele, dass viele vor der Kirche sitzen mussten.

Die Gläubigen möchten, dass das Haus Gottes auch äußerlich wieder ein Ort der Hoffnung und des Heiles wird. Wir hatten ihnen bereits in der Vergangenheit geholfen, aber die Schäden sind noch immer zu groß. 12.000 Euro haben wir versprochen, damit der heilige Raum, von dem Heilung ausgeht, bald kein Bild des Schreckens mehr bietet.

Hier können Sie direkt online spenden.

Heiligenfiguren in der zerstörten Kirche.

Heiligenfiguren in der zerstörten Kirche.

4.Mrz 2009 15:55 · aktualisiert: 27.Mai 2011 16:59
KIN / S. Stein