TRINIDAD UND TOBAGO

Unterstützung für neuen Studiengang

Ein Fernsehstudio in Trinidad und Tobago.

Ein Fernsehstudio in Trinidad und Tobago.

Im nächsten Jahr feiert die “Karibische Schule für Katholische Kommunikation” in Port-of-Spain auf der Insel Trinidad (Trinidad und Tobago) ihr 15-jähriges Bestehen. In dieser Zeit haben 900 Frauen und Männer aus verschiedenen Ländern der Karibik gelernt, wie man das Evangelium via moderne Medien verbreiten kann.

Ab 2010 wird es einen Diplomstudiengang für pastorale Kommunikation geben, der die Teilnehmenden befähigt, durch Film, Fernsehen, Radio, Internet und auch Printmedien die Frohe Botschaft Jesu Christi zu verbreiten.

Sowohl die Gründung der Schule als auch die Einführung des Diplomstudienganges geht auf eine Initiative der “Living Water Community” (“Gemeinschaft vom Lebendigen Wasser”), die auf Trinidad und Tobago katholische Fernseh- und Radiosender betreibt, sowie auf die Universität von Dayton (Ohio / USA) zurück.

Technik und Spiritualität

Es wird nicht nur das technische und professionelle Wissen vermittelt, sondern es wird besonders viel Wert auf das geistliche und moralische Fundament gelegt, das die kommunikativen Fertigkeiten, die die Studierenden erlernen sollen, überhaupt erst ermöglicht.

Schwester Angela Ann Zukowski von der Universität Dayton erklärt: “Es geht darum, die Berufung der Studierenden zu nähren, als Jünger das Evangelium zu verkünden.” So beginnt jeder Tag mit der Laudes, dem Morgengebet der Kirche, und mit der Heiligen Messe. Auf dieser geistlichen Grundlage lernen sie, mit den modernsten Technologien das Wort des Herrn zu verkünden.

Papst Benedikt XVI. hat unser Hilfswerk 2007 noch einmal dazu aufgerufen, die Arbeit der katholischen Medien besonders zu unterstützen. Deshalb helfen wir bei der Einführung des Diplomstudienganges mit 4000 Dollar.

Hier können Sie direkt online spenden.

13.Jul 2009 17:23 · aktualisiert: 27.Mai 2011 16:44
KIN / S. Stein