NICARAGUA

Lieferwagen für das Priesterseminar in Managua

Die Priesterseminaristen von Managua und ihr neuer Lieferwagen.

Die Priesterseminaristen von Managua und ihr Lieferwagen.

Das vom Heiligen Vater ausgerufene “Jahr des Priesters” soll helfen, die Schönheit und die Gnade der priesterlichen Berufung wiederzuentdecken.

Pater Werenfried van Straaten sagte oft: “Die Kirche wird nie und nirgends sterben, solange ihre Priester ein klares und unwiderstehliches Zeugnis des Lebens ablegen, das allein durch Christus und in Gottes Kraft gelebt werden kann.”

Daher unterstützt unser Hilfswerk die Priesterausbildung in fast 140 Ländern der Welt. Jeder achte Seminarist der Welt kann dank der Hilfe unserer Wohltäter seiner Berufung folgen.

So unterstützen wir auch das interdiözesane Seminar “Unserer Lieben Frau von Fatima” in Managua, der Hauptstadt Nicaraguas. Hier studieren, beten und arbeiten mehr als 200 junge Männer. Sie stammen aus ganz Nicaragua, einem der ärmsten Länder Lateinamerikas, das Priester so dringend braucht. Schon seit jeher gibt es hier zu wenige Priester.

Die Säkularisierung wächst auch in Nicaragua. Die Kirche muss den Menschen dabei helfen, die Bedeutung von Liebe, Treue und Vertrauen tiefer zu verstehen und das Leben daran auszurichten. Dazu sind Priester unentbehrlich.

“Die Jugend will das Große”

Umso wichtiger ist es, Berufungen zu stärken, die ihre Kraft aus der Gnade Gottes schöpfen und im Herzen der Kirche stehen. Priester geben den Armen etwas Größeres als die Illusion eines irdischen Paradieses.

“Die Jugend will das Große”, sagt Papst Benedikt XVI. – und dieses Große wollen auch die Seminaristen, die sich in Managua auf das Priestertum vorbereiten. Wir unterstützen nicht nur seit mehr als dreißig Jahren die Ausbildung der angehenden Priester in Managua, sondern haben ihnen jetzt auch einen kleinen Lieferwagen versprochen.

Für mehr als 200 Personen müssen Einkäufe getätigt werden, und Seminaristen müssen von einem Ort zum anderen gelangen, wenn sie in Pfarreien eingesetzt werden, um Erfahrung in der praktischen Seelsorge zu sammeln und den Priestern zu helfen. Das Seminar hat zwar zwei alte Autos, diese verschlingen jedoch mittlerweile immer mehr Geld für Reparaturen.

Wir haben dem Rektor des Priesterseminars 12.500 Euro versprochen.

Hier können Sie direkt online spenden.

18.Aug 2009 14:45 · aktualisiert: 27.Mai 2011 16:40
KIN / S. Stein