SRI LANKA

Hilfe für Umsetzung der Pastoralpläne

Bischof Harold Anthony Perera zündet eine Kerze an.

Bischof Harold Anthony Perera (rechts) zündet eine Kerze an.

“Fahr hinaus auf den See!”— unter diesem Motto hat die Diözese Kurugenala im Westen Sri Lankas alle Gläubigen zu Pastoraltreffen eingeladen. Das Grundanliegen: im Bistum das Glaubensleben und den Zusammenhalt im Geiste Christi zu erneuern, die Evangelisierung zu fördern sowie die Solidarität in allen christlichen Gemeinschaften zu stärken.

In verschiedenen Komitees sprachen Laien, Priester und Ordensleute unter anderem über Familien- und Jugendpastoral, Sakramente, Liturgie und Katechese, aber auch über gemischtreligiöse Ehen und den Einsatz von Medien für die Evangelisierung.

Die Ergebnisse der Beratungen unter Leitung von Bischof Harold Perera wurden in einem detaillierten Pastoralplan zusammengefasst. Da die Mehrheit der Gläubigen Singhalesen sind, wurde er auf Singhalesisch veröffentlicht, aber auch ins Tamilische und Englische übersetzt.

Eines der wichtigsten Anliegen ist die Bildung der Gläubigen sowie die Glaubenserneuerung. Entsprechende Fortbildungskurse für unterschiedliche Altersgruppen werden angeboten. Geschult werden Frauen und Männer, die helfen können, das liturgische Leben in den Gemeinden zu vertiefen und die Solidarität unter den Gläubigen zu festigen.

Gemeinsames Musizieren.

Gemeinsames Musizieren.

Ziel sei, so Bischof Perera, die Heiligkeit, wie sie Christus im Matthäus-Evangelium (Mt 5,48) fordert: „Ihr sollt also vollkommen sein, wie es auch euer himmlischer Vater ist.” Dadurch, so der Wunsch, dürften nicht zuletzt die überall existierenden kleinen christlichen Gemeinschaften eine Erneuerung erfahren.

Im Mai 2012 feiert das Bistum Kurugenala das 25. Gründungsjubiläum. Bis dahin sollen wichtige Anliegen der Pastoraltreffen umgesetzt werden. Insbesondere sollen die Laien gestärkt werden, für die eigene Glaubensbildung wie die Evangelisierung mehr Verantwortung zu übernehmen. KIRCHE IN NOT unterstützt die Initiative des Bistums seit 2010. Für die Umsetzung der Pastoralpläne stellt das Hilfswerk 36.000 Euro zur Verfügung.

Hier können Sie direkt online spenden.

2.Dez 2011 16:02 · aktualisiert: 2.Dez 2011 16:10
KIN / S. Stein