UKRAINE

Unterstützung eines Jugendtreffens

Mieczyslaw Mokrzycki, Erzbischof von Lemberg / Ukraine.

Mieczyslaw Mokrzycki, Erzbischof von Lemberg / Ukraine.

Für das von Papst Benedikt XVI. ausgerufene “Jahr des Glaubens” plant die römisch-katholische Kirche in der Ukraine zahlreiche Initiativen zur Stärkung des Glaubens. Dazu gehören zum Beispiel Pilgerfahrten.

Erzbischof Mieczyslaw Mokrzycki, der ehemalige Privatsekretär Papst Johannes Pauls II., ist Bischof der Erzdiözese Lemberg. Er erklärte in diesem Jahr bei einem Besuch von KIRCHE IN NOT, an diesen Wallfahrten bestehe ein starkes Bedürfnis, da die Gläubigen gern beten und singen und diese Pilgerfahrten “nicht als Abenteuerausflüge ansehen”, wie er betonte. Das ganze Jahr werde der Vertiefung des Glaubens dienen.

Besonders wichtig ist es, den Glauben der Jugend zu stärken. Denn nach der Zeit des atheistischen Kommunismus sind viele Menschen desorientiert. Viele suchten Hilfe in Wahrsagerei oder Astrologie. Es ist jedoch zu beobachten, dass sie auf der Suche seien.

“Die Menschen im Osten sind von Natur aus religiös. Wenn sie an einer Kirche vorbeikommen, bekreuzigen sie sich. Aber viele haben die Glaubenswahrheiten nicht tiefer kennen gelernt”, erklärte Erzbischof Mokrzycki. Erfreulich sei hingegen, dass viele junge Menschen, vor allem Studenten, an kirchlichen Treffen teilnähmen, weil sie “ihr Leben gut gestalten, Gottes Gegenwart in ihrem Leben erkennen und inneren Frieden finden” wollen.

Junge Menschen beten gemeinsam

Junge Menschen beten gemeinsam auf dem Jugendtreffen.

Um Jugendlichen zu helfen, ihr Leben gut zu gestalten und Gottes Gegenwart in ihrem Leben zu erkennen, veranstalten die Franziskaner bereits seit zehn Jahren einmal im Jahr ein Jugendtreffen im Marienwallfahrtsort Bilshivtsi (Bilschiwtzi). Das Heiligtum mit seinem wundertätigen Bild der Muttergottes wurde zu Sowjetzeiten entweiht. Heute ist es wieder Ziel von Wallfahrten.

Das diesjährige Jugendtreffen widmet sich der Eucharistie. Gebet, Katechese und die heilige Messe stehen ebenso auf dem Programm wie Theaterstücke, Filme und frohes Beisammensein. Alle sind eingeladen, nicht nur Jugendliche, die bereits katholisch sind.

Junge Frau klatscht

Gute Laune beim Jugendtreffen.

Zum Abschluss des 50. Eucharistischen Weltkongresses im Juni diesen Jahres sagte Papst Benedikt XVI.: “Die Eucharistie ist der Gottesdienst der gesamten Kirche, aber sie verlangt auch den vollen Einsatz jedes einzelnen Christen in der Sendung der Kirche; sie enthält einen Aufruf, das heilige Volk Gottes zu sein, aber auch eine Berufung zu individueller Heiligkeit.

Sie ist mit großer Freude und Einfachheit zu feiern, aber auch so würdig und ehrfürchtig wie möglich; sie lädt uns zur Reue über unsere Sünden ein, aber auch dazu, unseren Brüdern und Schwestern zu vergeben; sie verbindet uns im Heiligen Geist miteinander, aber in demselben Geist trägt sie uns auch auf, die Frohe Botschaft von der Erlösung zu anderen zu bringen.”

Damit die Franziskaner den Jugendlichen diese Botschaft vermitteln können, unterstützt unser Hilfswerk sie mit 3.000 Euro.

Hier können Sie für dieses und ähnliche Projekte spenden.

KIN / S. Stein