SUDAN

Bildungs- und Pflegezentrum für Priester

Gebet im Klerushaus im Erzbistum Khartum/Sudan.

Gebet im Klerushaus im Erzbistum Khartoum/Sudan.

Die Priester im Sudan wissen, was Leid ist. Sie den blutigen Kreuzweg der Kirche im Sudan am eigenen Leib erlebt. Die jüngeren Priester sind im Krieg aufgewachsen und wurden unter schwierigsten Bedingungen ausgebildet.

Eine ganze Generation hat kaum etwas anderes als Gewalt, Vertreibung und Elend kennengelernt. Fast 25 Jahre Bürgerkrieg, dessen Wunden auch nach Jahren noch bluten, haben das Land gezeichnet.

Die Priester stehen der leidenden Bevölkerung zur Seite: Seelsorge, materielle Hilfe, Erziehung – alles das müssen sie leisten, obwohl sie viel zu wenige sind, um sich dem Ozean der Not entgegenstellen zu können. Ihre eigenen Seelen sind genauso verletzt wie die ihrer Gläubigen. Aber Gott hat sie dazu berufen, die Hirten seiner gequälten Herde zu sein.

Die Priester aus den 27 Pfarreien der Erzdiözese Khartoum sind im Durchschnitt 40 Jahre alt. Aufgrund der vielen und unmittelbaren Herausforderungen hatten sie nach ihrer Ausbildung am Seminar kaum die Möglichkeit, sich pastoral und geistlich weiterzubilden, sich zu besinnen oder zur Ruhe zu kommen.

Gottesdienst in einem Flüchtlingslager in Khartoum/Sudan.

Gottesdienst in einem Flüchtlingslager in Khartoum/Sudan.

Daher hat die Erzdiözese ein Haus eingerichtet, das den Priestern offensteht, wenn sie den Erfahrungsaustausch mit ihren Mitbrüdern oder Rat und Hilfe suchen, zur Ruhe kommen oder sich weiterbilden möchten. Es soll auch ein Ort für kranke Priester sein, wo sie genesen können.

In Zukunft soll es Priestern aus dem ganzen Land sowie aus dem Südsudan seine Gastfreundschaft anbieten. Obwohl erst wenig Raum zur Verfügung steht, finden die Aktivitäten schon statt. Das Haus soll aber noch ausgebaut werden.

KIRCHE IN NOT hat schon einmal mit 10.400 Euro geholfen und leistet nun noch einmal eine Hilfe von 30.000 Euro, damit das Haus baldmöglichst vielen Priestern zur Verfügung steht und sie dort Kraft für ihren aufopferungsvollen Dienst tanken können.

Das dargestellte Projekt ist ein Beispiel unserer Arbeit. Ihre Spende wird diesem oder ähnlichen Projekten zugutekommen und die pastorale Arbeit von KIRCHE IN NOT/Ostpriesterhilfe ermöglichen.

Spenden per PayPal:




Spenden per Sofortüberweisung:

Schlagworte:
Armut · Bauhilfe · Bildungszentrum · Khartum · Sudan · Südsudan
KIN / S. Stein