Christenverfolgung im Irak | 05.12.2014 · 25:25 min

Beschreibung

Militante Terroristen der Bewegung „Islamischer Staat“ haben im Juli 2014 innerhalb weniger Stunden Zigtausende Christen aus der Stadt Mosul und anderen Ortschaften im Nordirak aus ihren Wohnungen vertrieben. Mitnehmen konnten und durften die Flüchtlinge nichts. Viele von ihnen haben Zuflucht in der autonomen Region Kurdistan gefunden. Karin Maria Fenbert vom katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT hat die Flüchtlinge besucht und erkundet, wie man ihnen konkret helfen kann.


Erstausstrahlung (bzw. hochgeladen am): 05.12.2014 
Produktionsjahr: 2014

Diese und alle anderen Radio- und Fernsehsendungen können Sie bei uns unentgeltlich bestellen - auf Hör-CD (Radio) bzw. Video-DVD (Fernsehen). E-Mail: kontakt[at]kirche-in-not.de


Datenschutz | Impressum