Ein Menschheitsverbrechen – Der Völkermord an den Armeniern | 24.03.2015 · 25:32 min

Beschreibung

Der Historiker Michael Hesemann, der sich vornehmlich mit kirchengeschichtlichen Themen befasst, stieß bei Forschungen im Geheimarchiv des Vatikans durch Zufall auf Akten, die ein neues Licht auf die Ereignisse im Zusammenhang mit dem Völkermord an den Armeniern werfen, der im April 1915 im Osmanischen Reich begann. Rund 1,5 Millionen christliche Armenier wurden damals ermordet oder kamen bei gewaltsamen Deportationen ums Leben. Durch den Einblick in über 2000 Seiten bislang unveröffentlichte Dokumente konnte er den Geschichtsbüchern ein wichtiges Kapitel hinzufügen. Aufgrund der neuen Erkenntnisse lässt sich nun noch weniger bestreiten, dass der Völkermord an den Armeniern eine schreckliche und traurige historische Tatsache darstellt.


Erstausstrahlung (bzw. hochgeladen am): 24.03.2015 
Produktionsjahr: 2015

Diese und alle anderen Radio- und Fernsehsendungen können Sie bei uns unentgeltlich bestellen - auf Hör-CD (Radio) bzw. Video-DVD (Fernsehen). E-Mail: kontakt[at]kirche-in-not.de


Datenschutz | Impressum