Die Wallfahrt zu den drei heiligen Frauen von Helfta | 27.06.2017 · 24:07 min

Beschreibung

Sie haben das Kloster Helfta zur „Perle und Krone der deutschen Frauenklöster“ werden lassen: die drei heiligen Frauen von Helfta. Gertrud von Helfta, Mechtild von Hackeborn und Mechthild von Magdeburg haben im 13. Jahrhundert bedeutende theologische Schriften und Gebete verfasst. Die tiefen Gedanken und Glaubenserfahrungen dieser Ordensfrauen gelten als Goldgrube der Frauenmystik. Obwohl das Kloster Helfta 1542 säkularisiert wurde und jahrhundertelang profan genutzt wurde, beten und arbeiten seit 1999 wieder Ordensfrauen in Helfta. In dem Ortsteil von Lutherstadt Eisleben in Sachsen-Anhalt empfangen sie die zahlreichen Wallfahrer aus nah und fern, die zu den Gräbern der drei heiligen Frauen pilgern. Welch bedeutsames Erbe die Zisterzienserinnen des Klosters „Sankt Marien zu Helfta“ angetreten haben und wie dieses geistliche Zentrum heute noch ausstrahlt, schildert die Priorin des Klosters Helfta, Schwester Christiane Hansen.


Erstausstrahlung (bzw. hochgeladen am): 27.06.2017 
Produktionsjahr: 2017

Diese und alle anderen Radio- und Fernsehsendungen können Sie bei uns unentgeltlich bestellen - auf Hör-CD (Radio) bzw. Video-DVD (Fernsehen). E-Mail: kontakt[at]kirche-in-not.de


Datenschutz | Impressum