Vater sein

Beschreibung

Die Familienforschung hat die Väter entdeckt. Die Entwicklung vaterloser oder ihrem Vater entfremdeter Kinder ist in Deutschland zwar immer noch kaum Gegenstand der Forschung. Den fast hundert Lehrstühlen für Frauenforschung steht kein einziger für Väterforschung gegenüber. Väter liefen immer als Bezugsperson am Rande mit. Auch hier kommt eine Trendwende aus Amerika. Schulabbrecher, schwangere Jugendliche, Drogengefährdete, jugendliche Kriminelle kommen in den USA zu siebzig bis neunzig Prozent aus vaterlosen Familien. Grund genug, sich mit dem Vaterbild zu befassen. Die Psychologie weiß heute, dass der Vaterfaktor bei der Persönlichkeitsentwicklung des Kindes stärker und nachhaltiger zu Buche schlägt, als bisher angenommen. Die gemeinsame Erziehung von Vater und Mutter ist für die geistige und moralische Entwicklung sowie für die emotionale Intelligenz von kaum zu unterschätzender Bedeutung. Die Rückkehr des verlorenen Vaters hat natürlich damit zu tun, dass immer mehr Frauen außerhäusliche Karrieren verfolgen wollen. Das Kind braucht beide Eltern. Deshalb kann es für den Vater vielleicht Ersatzspieler und Ersatzmänner geben, das Original, der Stammspieler, der mit der genetischen und emotionalen Macht, dieser Stammspieler ist, bleibt unersetzbar.


 
Produktionsjahr: 2006

Diese und alle anderen Radio- und Fernsehsendungen können Sie bei uns unentgeltlich bestellen - auf Hör-CD (Radio) bzw. Video-DVD (Fernsehen). E-Mail: kontakt[at]kirche-in-not.de


Datenschutz | Impressum