20 Jahre Unabhängigkeit von Mazedonien

Beschreibung

Am 8. September wird Mazedonien 20 Jahre Unabhängigkeit feiern. Das Land feiert offiziell diesen Tag als Unabhängigkeitstag, in Bezugnahme auf das Referendum, das die Unabhängigkeit von Jugoslawien bestätigt hat. Mazedonien steht für eine religiöse Mischung aus Katholiken, Orthodoxen und Muslimen, die typisch für die Balkanregion ist. Katholiken sind in der Minderheit. In dem Land mit mehr als 2 Millionen Bürgern ist die Mehrzahl orthodox. In der Hauptstadt Skopje und im Westen Mazedoniens an der Grenze zu Albanien stellen die Muslime 20 Prozent der lokalen Bevölkerung. Mit der Auflösung Jugoslawiens und dem Fall des Kommunismus 1991 ist die katholische Kirche in Mazedonien wieder einmal frei und gedeiht. In Mazedonien gibt es zwei katholischen Traditionen: den lateinischen Ritus und den byzantinischen Ritus. Die kleine Gemeinschaft der 14.000 Gläubigen arbeitet aktiv mit und bewirkt damit den Aufbau der Kirche und ihrer Nation. Beide Traditionen unterliegen der Verantwortung von Bischof Kiro Stoyanovs, dem apostolischen Exarchen in Mazedonien. Zusätzlich zur Leitung dieser beiden katholischen Traditionen sieht Bischof Kiro Stoyanov die Verbesserung der ökumenischen Beziehungen zwischen Orthodoxen und Katholiken als Priorität an


 
Produktionsjahr: 2011

Diese und alle anderen Radio- und Fernsehsendungen können Sie bei uns unentgeltlich bestellen - auf Hör-CD (Radio) bzw. Video-DVD (Fernsehen). E-Mail: kontakt[at]kirche-in-not.de


Datenschutz | Impressum