Der Papst auf der Fazenda

Beschreibung

„Hinter jeder Drogenabhängigkeit steht ein Schrei nach Liebe. Sie suchen nach Liebe. Sie wollen glücklich sein. Sie sehnen sich nach tiefer Freude. Sie denken, dass sie in Sex, in Drogen, in Besitz diese Freude finden. Die Welt vermittelt ihnen diese falschen Vorstellungen, und sie fallen darauf herein. Häufig haben sie nicht gelernt, wie man echte Liebe lebt, und sie denken, dass sie sie in Drogen finden – aber sie werden furchtbar enttäuscht und geraten in die Abhängigkeit. Und dann tun sie Dinge, die sie nie tun wollten, und erst dann wird es ihnen bewusst und sie sagen: ‚Dafür wurde ich nicht geboren. Ich habe nach etwas anderem gesucht, ich will glücklich sein.’ Und dann schreiben sie mir und sagen: ‚Hilf mir, ich muss hier raus, ich bin in ein Loch gefallen, und ich will da raus.’ Und dann sagen wir ihnen immer: ‚Du kannst zu uns kommen, aber Du musst bereit sein, Dein Leben zu ändern.’
Pater Hans Stapel, OFM
Gründer der Fazenda da Esperanza

Papst Benedikt XVI. reiste fünf Tage lang durch Brasilien, das Land mit der größten Anzahl Katholiken weltweit. Es war seine erste Reise nach Lateinamerika seitdem er im April 2005 zum Papst gewählt wurde.

Papst Benedikt XVI. wich von dem normalen diplomatischen und kirchlichen Protokoll ab und nahm sich Zeit, rund 2.000 ehemalige Drogenabhängige zu besuchen, die in einem einzigartig erfolgreichen katholischen Drogenentzugszentrum in der Nähe von Guaratingueta in Brasilien rehabilitiert werden, das sich Fazenda da Esperanca nennt, „Farm der Hoffnung“. Das Projekt gilt als eines der effektivsten Drogenrehabilitationssysteme der Welt, bei dem 82 % der ehemaligen Drogenabhängigen fünf Jahre nach der einjährigen Rehabilitation nicht rückfällig geworden sind.

Dieser kurze Film dokumentiert den Papstbesuch bei diesem einzigartigen Projekt, die Wirkung, die sein Besuch auf die jungen Rehabilitanten hatte und die jugendliche Begeisterung des Heiligen Vaters, der berichtet, es seien „zwei Stunden voller Freude“ gewesen.


 
Produktionsjahr: 2007

Diese und alle anderen Radio- und Fernsehsendungen können Sie bei uns unentgeltlich bestellen - auf Hör-CD (Radio) bzw. Video-DVD (Fernsehen). E-Mail: kontakt[at]kirche-in-not.de


Datenschutz | Impressum