Rumänien: Unitate

Beschreibung

Seit Jahrhunderten ist Rumänien ein orthodoxes Land – mehr als 85 % der Bevölkerung sind orthodox. In diesen 300 Jahren war das Verhältnis zur katholischen Minderheit – etwa 10 % der Bevölkerung, meist griechisch-katholischen Ritus – immer angespannt. Während der kommunistischen Herrschaft wurde die griechisch-katholische Kirche aufgelöst und ihr gesamter Besitz der orthodoxen Kirche übereignet. In den 1990er Jahren lebte die griechisch-katholische Kirche wieder auf, war jedoch noch sehr von der traurigen Vergangenheit gezeichnet.

Im Mai 1999 besuchte Papst Johannes Paul II. Rumänien, auf Einladung der Regierung und Seiner Seligkeit Patriarch Teoctist der orthodoxen Kirche Rumäniens. Es gingen der Reise zwar schwierige Verhandlungen voran, der Besuch selbst gilt jedoch als Meilenstein auf dem Weg zur Einheit der Christen.

Diese kurze Dokumentation berichtet vom Besuch Papst Johannes Pauls II. und seiner Bedeutung für den ökumenischen Dialog zwischen der orthodoxen und der katholischen Kirche in Rumänien sowie für das rumänische Volk.


 
Produktionsjahr: 2007

Diese und alle anderen Radio- und Fernsehsendungen können Sie bei uns unentgeltlich bestellen - auf Hör-CD (Radio) bzw. Video-DVD (Fernsehen). E-Mail: kontakt[at]kirche-in-not.de


Datenschutz | Impressum