Wunder der Barmherzigkeit

Zum Gedenktag des heiligen Pfarrers von Ars am 4. August

Jean-Marie Vianney, der heilige Pfarrer von Ars. (Foto: Inge Hagn).

“Er wurde für den Beichtstuhl geboren”, sagte einer seiner Nachfolger. “Der Beichtstuhl war sein Leben.” Der heilige Pfarrer von Ars, der Schutzpatron aller Priester, zeichnete sich als unermüdlicher Beichtvater und geistlicher Lehrer aus.

In einer einzigen inneren Bewegung ging er vom Altar zum Beichtstuhl über, wo er einen großen Teil des Tages verbrachte. Er pflegte seinen Beichtkindern zu sagen: “Gott ist mehr bereit, einem reuigen Sünder zu verzeihen, als eine Mutter ihr Kind aus dem Feuer zu retten.”

Immer wieder passierte es, dass neugierige Menschen nach Ars kamen, die eigentlich nur den Pfarrer von Ars sehen wollten, dann aber schlussendlich doch im Beichtstuhl landeten. Eines Tages sah der Pfarrer von Ars einen sehr eleganten Herrn in die Sakristei kommen, der auf ihn zutrat und sich zu sagen beeilte: “Hochwürden, ich komme nicht, um zu beichten. Ich komme, um mit Ihnen zu diskutieren.”

“O lieber Freund, da sind Sie an der falschen Adresse”, antwortete Vianney, “ich verstehe nicht zu diskutieren. Aber wenn Sie einen Trost brauchen, knien Sie hier nieder.” Der Pfarrer von Ars wies dabei auf den Platz, wo seine Beichtkinder sich niederzuknien pflegten und sagte dazu: “Glauben Sie mir, es sind schon viele vor Ihnen hier gekniet und haben es nicht bereut.”

Nach einigen Minuten lag der fremde Herr wirklich auf den Knien, fast wider seinen Willen. Er wird sich kurze Zeit später erheben, nicht nur getröstet, sondern vollkommen gläubig.

(aus der Generalaudienz des Papstes vom 5. August 2009 und M. de Saint-Pierrre, Der Pfarrer von Ars. Das Leben des Johannes Maria Vianney, Freiburg, ³1986)

Alle in der Medienbox vorgestellen Beiträge können Sie bei uns als DVD beziehungsweise Hör-CD unentgeltlich bestellen.

Medien-Tipp: Film “Der heilige Pfarrer von Ars”

Der Film von Michael M. Wimmer und Heidemarie Seblatnig folgt den Spuren des heiligen Pfarrers in seinem Geburtsort Dardilly und in seiner Wirkungsstätte Ars-sur-Formans. Das Leben des Heiligen bestand aus Gebet, Demut, Buße, Armut, Selbstverleugnung und war so beeindruckend, dass die Pilger in Scharen nach Ars kamen. Er ist einer der größten Heiligen der Kirche und wurde 1929 zum Patron aller Pfarrer ernannt.

Papst Benedikt XVI. wird ihn im Rahmen des Jubeljahres beim Welttreffen der Priester auf dem Petersplatz am 19. Juni 2010 als “Schutzpatron aller Priester” ausrufen. Er hat bei der Ausrufung des Priesterjahres die Vorbildhaftigkeit des Heiligen Pfarrers von Ars für alle Priester betont.

Sie können den 26-minütigen Film unter folgender Adresse bestellen: ars.film@yahoo.com

4.Aug 2011 14:19 · aktualisiert: 4.Aug 2013 08:48
KIN / S. Stein