Schlagwort: «Karakosch»

Irak: „Chefcity” soll wieder Chefsache werden

Irak: „Chefcity” soll wieder Chefsache werden

Der 45-jährige Iraker Majid Shaba wird mit seiner Familie bald wieder nach Karakosch zurückkehren. Sie sind vor dem IS geflüchtet und bauen in ihrer alten Heimat ihr Haus wieder auf. Demnächst eröffnet Majit dort ein Schnellrestaurant.

26. Okt 2017 15:11
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Irak: Sich mit dem Nachbarn versöhnen

Irak: Sich mit dem Nachbarn versöhnen

Weitere 500 christliche Familien sind in die nordirakische Stadt Karakosch zurückgekehrt, aus der sie vom „Islamischen Staat“ vertrieben wurden. In der Zwischenzeit leben wieder mehr als 2500 christliche Familien dort. Unterstützen Sie den Wiederaufbau im Irak mit Ihrer Spende.

21. Sep 2017 16:11
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Irak: „Die Rückkehr ist schwieriger als die Flucht”

Irak: „Die Rückkehr ist schwieriger als die Flucht”

In den nächsten Wochen wird der Wiederaufbau von Dörfern in der Ninive-Ebene durch KIRCHE IN NOT beginnen. Die ersten Christen können dann wieder in ihre Heimat ziehen, aus der sie vom IS vertrieben wurden. Unterstützen Sie den Wiederaufbau mit Ihrer Spende.

22. Mai 2017 09:59
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Irak: Wiederaufbau in der Ninive-Ebene beginnt

Irak: Wiederaufbau in der Ninive-Ebene beginnt

In diesen Tagen beginnt der Wiederaufbau christlicher Ortschaften in der Ninive-Ebene. Die ersten 100 Häuser, die durch die Terrormiliz „Islamischer Staat“ zerstört wurden, werden neu errichtet. Die ersten christlichen Flüchtlinge kehren zurück.

9. Mai 2017 15:43
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
„Das Gute besiegt das Böse”

„Das Gute besiegt das Böse”

Die irakische Stadt Karakosch ist von der Terrormiliz „Islamischer Staat” befreit. Die Einwohner tanzten vor Freude auf den Straßen. Zwei Jahre, zwei Monate und zwölf Tage dauerte die Besatzung. Karakosch war einst das größte christliche Zentrum im Irak. KIRCHE IN NOT hilft den Menschen vor Ort.

25. Okt 2016 09:25
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Irak: Ein Jahr nach der Eroberung Mossuls

Irak: Ein Jahr nach der Eroberung Mossuls

In der Nacht zum 10. Juni 2014 eroberte die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) die nordirakische Stadt Mossul. 50 000 Christen leben nun als Flüchtlinge in anderen Teilen des Landes, 3000 Familien haben den Irak ganz verlassen. „Wir wissen nicht, welche Zukunft uns erwartet“, sagt Erzbischof Mouche.

10. Jun 2015 09:25
Rubrik: Aktuelle Meldungen