Pater Joaquin Alliende

Pater Joaquín Alliende Luco hatte Anfang Oktober 2008 sein Amt als Präsident des Hilfswerks KIRCHE IN NOT aufgenommen, in das er zuvor vom Heiligen Stuhl berufen worden war. Der chilenische Schönstattpriester war seit 1999 Internationaler Geistlicher Assistent unseres weltweit tätigen Werkes. Bereits seit 1978 war er als Konsultor für theologische Fragen Mitglied des Generalrates von KIRCHE IN NOT gewesen.

Pater Joaquín Alliende-Luco wurde 1935 in Santiago de Chile geboren und 1961 zum Priester geweiht. Er war als theologischer Experte aktiv beteiligt an der Vorbereitung der letzten drei Generalversammlungen des Lateinamerikanischen Bischofsrates (CELAM), die 1979 im mexikanischen Puebla, 1992 in Santo Domingo und 2007 im brasilianischen Aparecida stattfanden. Er ist bis heute Mitglied zahlreicher theologischer Kommissionen in verschiedenen Ländern.

Sein besonderes Interesse gilt pastoraltheologischen Fragen, unter anderem der Bedeutung der Volksfrömmigkeit für die Kirche in Lateinamerika, worüber er zahlreiche theologische Werke verfasste.

Theologe und Dichter

Bekannt wurde Pater Joaquín Alliende-Luco nicht nur als Theologe, sondern auch als Dichter. Er veröffentlichte mehr als zehn Gedichtbände und verfasste die Texte zu mehreren Orchestermessen und Kantaten. Für den Weltjugendtag 2005 in Köln konzipierte er ein Musical unter dem Titel “Pelikan – in Deine Hände” über die Märtyrer des 20. Jahrhunderts.

Der vorherige Präsident von KIRCHE IN NOT, der Schweizer Hans-Peter Röthlin, hatte nach neun Jahren dem Heiligen Stuhl seinen Rücktritt angeboten, um angesichts der guten Gesamtlage des Werkes den Weg freizumachen für die Ernennung eines Geistlichen zum Internationalen Präsidenten, wie es die Statuten des Hilfswerkes als Regelfall vorsehen.

Er betonte, die Stabsübergabe sei “ganz im Zeichen der Einheit und in schöpferischer Treue zu unserem 2003 verstorbenen Gründer, Pater Werenfried van Straaten, den wir beide noch zu seinen Lebzeiten gut gekannt hatten, erfolgt”. Er freue sich darüber, dass in Pater Alliende Luco erstmalig ein Vertreter eines Empfängerlandes dieses Amt übernommen habe. Hans-Peter Röthlin wird dem Werk weiterhin für bestimmte Aufgaben zur Verfügung stehen.

Pater Alliende wurde im Herbst 2011 als Präsident veranbschiedet. Seit 1. Dezember 2011 hat Johannes Freiherr Heereman von Zuydtwyck den Posten des geschäftsführenden Präsidenten inne.

 

30.Jun 2009 15:26 · aktualisiert: 23.Jan 2014 10:11
KIN / W. Rotzsche