Helfen Sie mit Ihrer Spende

Gläubige auf der ganzen Welt hoffen auf Ihre Unterstützung

Frau aus Pakistan mit Kindern.

Frau aus Pakistan mit Kindern.

Jeden Monat stellen wir Ihnen Beispiele unserer weltweiten Hilfe vor. Diesmal bitten wir Sie unter anderem um Unterstützung für Christen in Äthiopien, Bulgarien, Haiti, Pakistan und der Zentralafrikanischen Republik.

Am 15. März 2015 explodierten Bomben in der Nähe von zwei Kirchen in Lahore (Pakistan). Bei den Anschlägen kamen etwa 20 Menschen ums Leben, 80 weitere wurden verletzt. Es hätten noch viel mehr sein können: Ein beherztes Eingreifen eines 20-jährigen Wachmanns konnte den Attentäter überwältigen, der sich dann jedoch in die Luft sprengte. 

KIRCHE IN NOT hilft mit den Betroffenen der Anschläge: den Verletzten und den Hinterbliebenen derjenigen, die ums Leben gekommen sind. Es soll eine Geste der Solidarität sein, um die schlimmste Not zu lindern und Hoffnung zu geben, denn das Leben für Christen in Pakistan ist nicht immer leicht. Unterstützen Sie die Menschen vor Ort mit Ihrer Spende und Ihrem Gebet.

In der Zentralafrikanischen Republik sind Tausende Menschen auf der Flucht und haben oft in Missionsstationen und Klöstern Unterschlupf gefunden. Sie flüchten vor Unruhen und Kämpfen rivalisierender Gruppen. Das Gelände des Karmelitenklosters in der Hauptstadt Bangui zugleich zu einem der größten Flüchtlingslager der Stadt geworden.

Karmeliten aus Bangui mit Kindern (Foto: KIRCHE IN NOT/Pater Anastasio Roggero OCD).

Karmeliten aus Bangui mit Kindern (Foto: KIRCHE IN NOT/Pater Anastasio Roggero OCD).

Doch die Patres möchten nicht nur Flüchtlingen helfen, sondern auch ihren Ordensnachwuchs ausbilden. Es ist jedoch nicht einfach, die Mittel dafür aufzubringen. Die jungen Männer müssen nicht nur ernährt, bekleidet und medizinisch versorgt werden, sondern sie brauchen auch Bücher, Computer, Schreibmaterialien und vieles mehr. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende.

Auch die Schwestern der Franziskanermissionarinnen vom Heiligsten Herzen in Bulgarien kümmern sich um bedürftige Menschen. Ein Fünftel der Bevölkerung lebt in Armut. So haben die Schwestern in ihrem Dienst an den notleidenden Menschen viel zu tun.

Aber auch sie selbst sind auf Hilfe angewiesen, denn die Lebenshaltungskosten steigen ständig. KIRCHE IN NOT unterstützt die Schwestern, um ihren Alltag zu bewältigen. Die Ordensfrauen haben uns erneut um Hilfe gebeten. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, damit die Schwestern versorgt sind, aber auch gleichzeitig ihren wertvollen Dienst weitergeben können. 

In der Nachbarschaft der Ordensschwestern lebt dieser ältere, arme Mann. Auch wenn sie selbst nur wenig haben, so kümmern sich die Schwestern um ihn.

In der Nachbarschaft der Ordensschwestern lebt dieser ältere, arme Mann. Auch wenn sie selbst nur wenig haben, so kümmern sich die Schwestern um ihn.

Ein besonders armes Land ist Haiti. Im Januar 2010 hat ein schweres Erdbeben große Teile des Landes zerstört. Noch immer leidet die Bevölkerung unter den Folgen.

Auch Pfarrer Stanley Fleuriot sitzt im Dunkeln. In der neugegründeten Pfarrei „St. Anne” in der Gemeinde Basse-Voldrogue gibt es nämlich keinen Strom. Was im Moment am nötigsten gebraucht wird, ist eine kleine Solaranlage, um wenigstens in einem bescheidenen Umfang elektrischen Strom verfügbar zu machen. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende.

Ein Junge aus Äthiopien mit der Kinderbibel von KIRCHE IN NOT.

Ein Junge aus Äthiopien mit der Kinderbibel von KIRCHE IN NOT.

Ein wichtiges und beliebtes Instrument der Katechese in den Pfarreien weltweit ist die Kinderbibel von KIRCHE IN NOT „Gott spricht zu seinen Kindern“. Sie ist in über 175 Sprachen in einer Auflage von über 51 Millionen Exemplaren erschienen.

Das Apostolische Vikariat Awassa in Äthiopien möchte 10 000 Exemplare der Kinderbibel nachdrucken lassen, davon jeweils 5000 Exemplare in der Amtssprache Amharisch und in der Sprache Sidama (auch Sidamo genannt), die im Süden Äthiopiens von rund 1,6 Millionen Menschen gesprochen wird. Unterstützen Sie das Vikariat in Äthiopien bei den Druckkosten mit Ihrer Spende.

Die vorgestellten Projekte sind nur Beispiele unserer weltweiten Arbeit. Sie können für diese und andere Projekte von KIRCHE IN NOT einfach und sicher online spenden. Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Hilfe und Unterstützung.

Helfen Sie der Kirche weltweit

KIRCHE IN NOT hilft in über 140 Ländern weltweit. Wir helfen dort, wo die Kirche unterdrückt, bedrängt und verfolgt wird oder zu wenig Geld für die Seelsorge da ist. Spenden sind online möglich oder auf folgendes Konto:
Empfänger: KIRCHE IN NOT
LIGA Bank München
IBAN: DE63750903000002152002
BIC: GENODEF1M05

Die dargestellten Projekte sind Beispiele unserer Arbeit. Ihre Spende wird diesem oder ähnlichen Projekten zugutekommen und die pastorale Arbeit von KIRCHE IN NOT/Ostpriesterhilfe ermöglichen.

Spenden per PayPal:




Spenden per Sofortüberweisung:

KIN / S. Stein