Beichtmobil auf der Reisemesse in Essen

Der „fahrende Beichtstuhl” von KIRCHE IN NOT zu Gast auf der „Reise + Camping”

Das Beichtmobil ist in ganz Deutschland unterwegs, wie zum Beispiel hier in Kiel.

Das Beichtmobil ist in ganz Deutschland unterwegs, wie zum Beispiel hier in Kiel.

Unser Beichtmobil ist vom 20. bis 24. Februar auf der Messe „Reise + Camping” in Essen zu Gast.

In dem „fahrenden Beichtstuhl” steht Pater Hermann-Josef Hubka, der geistliche Assistent von KIRCHE IN NOT Deutschland, allen Messebesuchern für Gespräche und seelsorglichen Rat zur Verfügung.

Katholiken können bei ihm zusätzlich die Beichte ablegen.

Sie finden das Beichtmobil in der Halle 7, Stand-Nummer: 7G01.

Bei dem Beichtmobil handelt es sich um einen VW-Bus, dessen Innenraum als Raum für Beichtgespräche ausgestattet wurde. Seit einigen Jahren ist Pater Hermann-Josef Hubka damit in Deutschland unterwegs.

Das Beichtmobil von KIRCHE IN NOT bei einer Reisemesse.

Das Beichtmobil von KIRCHE IN NOT bei einer Reisemesse.

KIRCHE IN NOT will mit dem „fahrenden Beichtstuhl“ die Menschen in Deutschland neu für die Beichte begeistern.

Seelsorglicher Rat und Beichte

Außerdem bietet das „Beichtmobil“ den Menschen bei Veranstaltungen die Gelegenheit, mit einem Priester zu sprechen und seelsorglichen Rat einzuholen. Pfarreien, Gemeinschaften und Initiativen können den Wagen dafür kostenlos ausleihen.

Pater Hermann-Josef Hubka nimmt sich Zeit für Gespräche.

Pater Hermann-Josef Hubka nimmt sich Zeit für Gespräche.

Mit dem Beichtmobil knüpft KIRCHE IN NOT an die Tradition der „Kapellenwagen“ an. Mit diesen zu fahrenden Kirchen umgebauten LKWs hatte der Gründer des Hilfswerks, Pater Werenfried van Straaten, nach dem Zweiten Weltkrieg mitgeholfen, die Seelsorge unter den heimatvertriebenen Katholiken sicherzustellen.

Später hat KIRCHE IN NOT mit schwimmenden Kirchen auf dem Amazonas und Rio Negro in Brasilien sowie auf der Wolga und dem Don in Russland dafür gesorgt, dass die Kirche in schwer erreichbaren Gebieten zu den Menschen kommen konnte.

Das Beichtmobil kommt auch in Ihre Pfarrei

Das Beichtmobil von KIRCHE IN NOT kann von Pfarreien, Gemeinschaften und Initiativen kostenlos ausgeliehen werden.

Alles Weitere hierzu und die nächsten Einsatztermine können Sie telefonisch bei Pater Hermann-Josef Hubka, dem Geistlichen Assistenten von KIRCHE IN NOT Deutschland, erfragen.

Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer: 0 72 54 / 92 88 77.

19.Feb 2019 08:14 · aktualisiert: 19.Feb 2019 11:14
KIN / S. Stein