BRASILIEN

Bau eines katechetischen Zentrums

Priester Jailton Raimundo besucht mit Kindern die Baustelle.

Priester Jailton Raimundo besucht mit Kindern die Baustelle.

Die Pfarrei St. Antonius in Tefé (Bundesstaat Amazonas) wurde im Jahr 2007 gegründet. Die Stadt liegt am Amazonas rund 500 Kilometer westlich von Manaus.

Zu der Pfarrei gehören drei Kapellengemeinden in der Stadt selbst sowie drei weitere im ländlichen Gebiet außerhalb der Stadt. Betreut wird die Pfarrei von Franziskanerkonventualen.

Die Kirche steht in dem Gebiet vor großen Herausforderungen: Es herrscht ein großer Priestermangel, so dass Sekten versuchen, die Gläubigen abzuwerben. Außerdem ist es ein sozialer Brennpunkt.

Besonders die Mitglieder der Filialgemeinde „Unserer Lieben Frau von Fatima” sind sehr aktiv und unterstützen die Priester stark in der pastoralen und sozialen Arbeit. Dies ist vor allem für die Jugendarbeit wichtig, denn die jungen Menschen fallen leicht Drogenhändlern und Zuhältern in die Hände.

Straßenszene in Tefé/Brasilien.

Straßenszene in Tefé/Brasilien.

Daher möchte die Pfarrei ein Pastoralzentrum errichten, um vor allem die Kinder und Jugendlichen von der Straße zu holen. Die Gemeinde bietet neben Katechese und anderen religiösen Angeboten auch Musikunterricht an, so dass die Jugendlichen beispielsweise Gitarre oder Keyboard lernen und sich auf diese Weise sinnvoll beschäftigen können.

Zugleich können sie mit der Musik auch dazu beitragen, dass die Gottesdienste schöner gestaltet werden. Die Pfarrei setzt sich auch dafür ein, dass Menschen mit Behinderungen einen Arbeitsplatz finden, und unterstützt bedürftige Familien. Zudem steht einmal wöchentlich ein Psychologe zur Verfügung.

Blick auf Tefé vom Amazonas (Rio Solimoes) aus.

Blick auf Tefé vom Amazonas (Rio Solimoes) aus.

Das Pastoralzentrum ist wichtig, um die Aktivitäten besser organisieren zu können. Denn die Gemeindemitglieder haben Angst, dass vor allem die Jugendlichen der Kirche den Rücken kehren und auf der Straße oder in den Fängen von Sekten oder Kriminellen landen könnten. KIRCHE IN NOT unterstützt daher die Errichtung des Katechesezentrums mit 17.000 Euro.

Das dargestellte Projekt ist ein Beispiel unserer Arbeit. Ihre Spende wird diesem oder ähnlichen Projekten zugutekommen und die pastorale Arbeit von KIRCHE IN NOT/Ostpriesterhilfe ermöglichen.

Spenden per PayPal:




Spenden per Sofortüberweisung:

 

3.Feb 2016 12:51 · aktualisiert: 3.Feb 2016 12:55
KIN / S. Stein