RUMÄNIEN

Unterstützung der Familienpastoral

Teilnehmer eines Workshops in Oradea/Rumänien.

Teilnehmer eines Workshops in Oradea/Rumänien.

Die griechisch-katholische Eparchie Oradea im Nordwesten Rumäniens ist bereits seit mehreren Jahren aktiv in der pastoralen Arbeit für Familien.

Die positiven Früchte sind sichtbar: Es gibt mehr Priesterberufungen, die Jugendlichen sind im kirchlichen Leben aktiver und wollen sich besser auf das Ehesakrament vorbereiten, und es werden mehr Kinder geboren.

Die Familien sind wichtige Helfer der Priester bei der Verkündigung des Evangeliums. Jedoch ist es wichtig, dass die Laien, die in den Pfarreien aktiv sind, gut ausgebildet werden, denn sonst kommt es schnell zu einer Entmutigung, und die Familien geben ihr Engagement auf.

Daher gibt es spezielle Programme, an denen Familien teilnehmen können, die sich in den Pfarreien engagieren wollen.

Bis zu 400 Personen nehmen an den jeweiligen Fortbildungsveranstaltungen teil.

Bis zu 400 Personen nehmen an den jeweiligen Fortbildungsveranstaltungen teil.

In diesem Jahr soll es vier Fortbildungsveranstaltungen geben, an denen jeweils zwischen 90 und 400 Personen teilnehmen werden. Das Problem besteht aber darin, dass die Familien nicht das Geld haben, um für die Fahrt- und Unterbringungskosten und für das Unterrichtsmaterial aufzukommen.

Denn ein durchschnittliches Monatsgehalt in Rumänien beträgt nur 250 Euro, und gerade Familien mit mehreren Kindern müssen jeden Euro umdrehen.

Aber die Teilnahme soll nicht am Geld scheitern. Deshalb hat Bischof Virgil Bercea uns um Hilfe gebeten. Wir helfen mit 10.000 Euro.

Das dargestellte Projekt ist ein Beispiel unserer Arbeit. Ihre Spende wird diesem oder ähnlichen Projekten zugutekommen und die pastorale Arbeit von KIRCHE IN NOT/Ostpriesterhilfe ermöglichen.

Spenden per PayPal:


Spenden per Sofortüberweisung:

7.Mai 2018 16:00 · aktualisiert: 9.Mai 2018 10:09
KIN / S. Stein