Vertrieben und verjagt – Flüchtlingsnot im Nordirak | 24.04.2015 · 25:49 min

Beschreibung

Sie haben alles verloren, ihr gesamtes Hab und Gut, als sie innerhalb weniger Stunden von islamistischen Kämpfern aus ihren Häusern vertrieben wurden: irakische Christen aus Mossul und den Dörfern der Niniveebene. Zuflucht gefunden haben sie vor allem in der kurdischen Stadt Erbil im Norden des Iraks. Wie es ihnen – ein halbes Jahr nach ihrer brutalen Vertreibung – körperlich und vor allem auch seelisch geht, schildert Karin Maria Fenbert vom katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT.


Erstausstrahlung (bzw. hochgeladen am): 24.04.2015 
Produktionsjahr: 2015

Diese und alle anderen Radio- und Fernsehsendungen können Sie bei uns unentgeltlich bestellen - auf Hör-CD (Radio) bzw. Video-DVD (Fernsehen). E-Mail: kontakt[at]kirche-in-not.de


Datenschutz | Impressum