Flüchtlingshilfe im Irak | 02.05.2016 · 25:37 min

Beschreibung

120 000 Christen sind von islamistischen Kämpfern des „Islamischen Staates“ aus der Millionenstadt Mossul und der angrenzenden Ninive-Ebene vertrieben worden.
Das war im Sommer 2014. Viele Christen sind damals in den kurdischen Teil des Iraks geflüchtet, zum Beispiel nach Erbil. Der irakische chaldäisch-katholische
Priester Douglas Bazi kümmert sich seitdem um die Flüchtlinge. Im Gespräch mit Berthold Pelster schildert er seine Arbeit und seine Erfahrungen mit den oft
traumatisierten Menschen.


Erstausstrahlung (bzw. hochgeladen am): 02.05.2016 
Produktionsjahr: 2015

Diese und alle anderen Radio- und Fernsehsendungen können Sie bei uns unentgeltlich bestellen - auf Hör-CD (Radio) bzw. Video-DVD (Fernsehen). E-Mail: kontakt[at]kirche-in-not.de


Datenschutz | Impressum