Helfen Sie mit!

Engagieren Sie sich für die Arbeit von KIRCHE IN NOT

Helferin am Stand von KIRCHE IN NOT auf dem Katholikentag in Leipzig.

Helferin am Stand von KIRCHE IN NOT auf dem Katholikentag in Leipzig.

Ihnen liegt die verfolgte Kirche am Herzen oder die Evangelisierung in Deutschland?

Sie möchten die Arbeit von KIRCHE IN NOT in Ihrer Pfarrei bekannter machen?

Sie wollen sich ehrenamtlich für die Anliegen unseres Hilfswerks engagieren?

Sie wollen bei Veranstaltungen von KIRCHE IN NOT mithelfen?

Dann sprechen Sie uns an. So können Sie helfen:

Helfen Sie uns ehrenamtlich!

Im Laufe eines Jahres gibt es viele Veranstaltungen von KIRCHE IN NOT. Dazu zählen zum Beispiel das traditionelle Pater-Werenfried-Gedenken am Jahresanfang in Köln oder Begegnungstage für Freunde und Wohltäter.

Wir erhalten auch viele Anfragen von Pfarreien, kirchlichen Institutionen und Veranstaltern, dass KIRCHE IN NOT sich vor Ort mit einem Infostand vorstellt.

Im Gespräch am Stand von KIRCHE IN NOT auf dem Katholikentag in Leipzig.

Im Gespräch am Stand von KIRCHE IN NOT auf dem Katholikentag in Leipzig.

Manchmal müssen wir schweren Herzens absagen – sei es aus terminlichen Überschneidungen mit anderen Veranstaltungen oder auch weil es sehr weit weg ist.

Daher bauen wir auf Ihre Unterstützung.

Helfen Sie uns dort, wo wir nicht sein können! Unterstützen Sie uns bei Veranstaltungen vor Ort mit Ihrer Mithilfe! Seien Sie ein Ansprechpartner in einer Stadt, der uns mit Rat und Tat bei der Durchführung einer Veranstaltung helfen kann.

Oder informieren Sie an einem Stand auf einem Klostermarkt oder einem Gemeindefest über die Arbeit von KIRCHE IN NOT.

Plakate und Handzettel

Titelbild der Broschüre „Helden des Glaubens”.

Titelbild der Broschüre „Helden des Glaubens”.

KIRCHE IN NOT weltweit hilft in über 140 Ländern. Fast jeden Tag erhalten wir Hilferufe aus einem Land der Erde.

Mehrmals im Jahr machen wir in Spendenkampagnen auf Notlagen in einer Weltregion aufmerksam. Derzeit bitten wir verstärkt um Ihre Unterstützung für die Menschen in Syrien.

Dazu veröffentlichen wir Plakate und Flyer, die Sie in Ihrer Pfarrei aufhängen oder auslegen können. Diese sind kostenlos bei uns erhältlich.

Machen Sie in Ihrem Schaukasten oder an Ihrem Schriftenstand auf die Not in vielen Ländern der Welt aufmerksam! Die Plakate sind ein Hingucker; die Geschichten und Schicksale werden die Leser packen.

Glaubens-Kompass

Seit über sieben Jahren veröffentlicht KIRCHE IN NOT die Reihe „Glaubens-Kompass“. Die kleinen Faltblätter stellen zum Beispiel Sakramente, Kirchenfeste, Weltreligionen, Wallfahrtsorte oder Heilige vor. In der Zwischenzeit sind bereits rund 70 verschiedene Ausgaben erschienen.

In vielen Pfarreien liegen die handlichen Faltblätter aus. In Ihrer Pfarrei noch nicht? Dann machen Sie gerne Ihren Pfarrer oder Mitglieder des Pfarrgemeinderates darauf aufmerksam.

Glaubensinformation kompakt zusammengefasst:  Der „Glaubens-Kompass“ von KIRCHE IN NOT.

Glaubensinformation kompakt zusammengefasst: Der „Glaubens-Kompass“ von KIRCHE IN NOT.

Pfarreien, Exerzitienhäuser und Wallfahrtszentren erhalten die Ausgaben des „Glaubens-Kompass“ kostenlos, auch in größerer Stückzahl.

Das Faltblatt im Format DIN A6 eignet sich beispielsweise als Beilage für Ihren Pfarrbrief. Legen Sie zum Beispiel demnächst den Glaubens-Kompass „Fasten“ oder „Ostern“ Ihren Veröffentlichungen bei.

„Glaubens-Kompass” eignet sich als Beilage

Außerdem ist bei KIRCHE IN NOT kostenlos ein Aufsteller für 18 Ausgaben der Reihe „Glaubens-Kompass“ erhältlich. Kirchenbesucher können dann direkt und einfach zugreifen.

Aber auch alle anderen Interessierten können die Ausgaben des „Glaubens-Kompass“ bestellen. Sie sind in unserem Bestelldienst zum günstigen Preis ab 20 Cent erhältlich (zuzüglich Versandkosten).

Die Ausstellung „Verfolgte Christen weltweit” auf einen Blick. Die einzelnen Banner ermöglichen es, dass Sie die Ausstellung verteilt in Ihren Räumlichkeiten aufbauen können.

Die Ausstellung „Verfolgte Christen weltweit” auf einen Blick.

Ausstellung „Verfolgte Christen weltweit“

Wir bieten für Pfarreien, Schulen oder sonstige Einrichtungen eine Ausstellung an, die kostenlos ausgeliehen werden kann. Damit wollen wir auf die Christenverfolgung weltweit aufmerksam machen – einem wichtigen Anliegen unseres Hilfswerks. Die Schau besteht aus farbig bedruckten Stoffbannern mit kurzen Länderporträts.

Sie kann zum Beispiel in einem Pfarrzentrum, einem Veranstaltungsraum oder auch in einer Kirche aufgestellt werden.

Zwei beispielhafte Banner der Ausstellung „Verfolgte Christen weltweit”.

Zwei beispielhafte Banner der Ausstellung „Verfolgte Christen weltweit”.

Ein Mitarbeiter von KIRCHE IN NOT liefert die Ausstellung an und baut sie wieder ab. Auch reichen wir umfangreiches Begleitmaterial zur Ausstellung, das auf einem Büchertisch ausgelegt werden kann.

Im vergangenen Jahr machte sie in zahlreichen Städten und Gemeinden in Deutschland Station. Für das Jahr 2019 sind noch Termine frei.

Melden Sie sich bei Interesse einfach bei uns!

Leiten Sie Ihrer Gemeinde oder Ihrem Pfarrer dieses Angebot weiter. Helfen Sie mit, dass das Thema „Christenverfolgung“ von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen wird.

Nicht nur für den Auf- und Abbau ist eine helfende Hand willkommen, sondern auch bei der Durchführung der Ausstellung und Öffentlichkeitsarbeit vor Ort.

Sie möchten sich ehrenamtlich mithelfen?

Dann melden Sie sich bei uns.

Ihr Ansprechpartner ist Stefan Stein.

Sie erreichen ihn unter:
KIRCHE IN NOT
Kennwort: Ehrenamt
Lorenzonistr. 62
81545 München

oder per E-Mail: ehrenamt@kirche-in-not.de.

Schreiben Sie kurz, woher Sie KIRCHE IN NOT kennen, wie Sie sich einbringen können und wie wir Sie kontaktieren können. Wir werden uns dann gerne bei Ihnen melden.

 

3.Mrz 2019 15:00 · aktualisiert: 3.Mrz 2019 15:07
KIN / S. Stein